X

Beliebte Themen

Wein

Lebensgefühl in Rosé

Ostern ist Frühling, Frühling ist Rosé! Darum: Setzen Sie zum Ostermahl ruhig die rosarote Brille auf. Unsere Tipps für die besten Paarungen, von der Vorspeise bis zum Dessert.

FOTOS
Stockfood
15. April 2019

Ob heimlich oder frei heraus: Wir alle lieben Rosé. Wir lieben das Gefühl, das er uns vermittelt: von Unbeschwertheit, langen Sonnentagen und sorgloser Erfrischung. Wir lieben, dass er uns weder satt noch betrunken macht. Aber Hand aufs Herz, wie viel trauen Sie Rosé-Weinen wirklich zu? Die Wahrheit ist, zu einem Festessen steht er nur selten auf dem Tisch. Zu Unrecht! Denn der zartfarbene Rebensaft ist ein enorm wandlungsfähiger Speisebegleiter. Der Beweis in drei Gängen.

Vorspeise: Rosé liebt Junggemüse

Gibt es einen besseren Auftakt zum Ostermahl als das ganze Füllhorn junger Gemüse? Knackige Artischocken, zarte Erbsli, frische Spargeln – das schmeckt gut und tut gut. Nicht immer sind diese Gemüse einfach zu begleiten. Insbesondere roh oder nur knapp gegart (und so schmecken sie am besten) zeigen sie oft eine aparte Bitternote, die viele Weine verschreckt. Nicht so den Rosé: Er läuft in diesem Fall zur Hochform auf. Wählen Sie ein trockenes, kräftiges Exemplar aus Südfrankreich, Italien oder Spanien und servieren Sie es eisgekühlt.

Hauptgang: Es schäumt zum Lamm

Lamm ruft nach Rot? Nicht unbedingt. Ein absoluter Geheimtipp zum gebratenen Lammgigot oder Lammcarré ist gereifter Rosé-Champagner. Denn je älter er wird, desto mehr entwickelt er rassige Noten von Kräutern und Unterholz. Und die vertragen sich bestens mit den Röstaromen des Lamms. Die brillante Säure des Champagners und sein erfrischendes Prickeln hüllen das rosa Fleisch in Saft und Frische und bieten der reichhaltigen, fetten Seite Paroli, die bereits ein zartes Lämmchen zeigen kann. Wichtig: Bitte sparen Sie nicht am Champagner – weder an der Qualität noch an der Reife! Die Paarung funktioniert am allerbesten mit einem Topprodukt. Und zum Fest darf es ruhig edel sein. Das Lamm und Sie haben es verdient.

Dessert: Rosa Bad für Früchtchen

Die zwei harmonieren wie Frischverliebte: Rosé und Erdbeeren. Trinken Sie ihn dazu oder marinieren Sie die Früchtchen darin, das Resultat ist in jedem Fall betörend. Auch zu saftigem Pfirsich und süsser Melone passt Rosé wunderbar. Besonders begabt für diese Art der Paarung: ein Œil de Perdrix aus Neuchâtel. Mit seiner sanften Fülle und fruchtigen Süsse trägt er uns vom Dessert direkt in den Mittagsschlaf …