X

Beliebte Themen

Familie

Das war 2015! ein Jahr voller Highlights

Na ja, vielleicht trägt der Titel etwas dick auf. Egal, freuen Sie sich auf eine kleine und total willkürliche Auswahl an schönen Momenten aus dem letzten Jahr.

TEXT
FOTOS
Keystone, zVg
21. Dezember 2015

Traumsommer: Die Schweiz erlebte einen der heissesten Sommer aller Zeiten. Mit Tagesmaxima von durchschnittlich 31 bis 36 Grad Anfang Juli. Da lockte die Abkühlung in Seen, Flüssen und Badis. Royal Baby: Das Vereinigte Königreich ist entzückt. Am 2.Mai bringt Kate Middleton ihr zweites Kind zur Welt: Princess Charlotte von Cambridge. Galaktisch: Nach neuneinhalb Jahren kommt die Raumsonde New Horizons beim Planeten Pluto an und rast gleich darauf im Rekordtempo an ihm vorüber. Nicht, ohne dabei eine Reihe von atemberaubenden Bildern zu schiessen. Traumjahrgang: Super! Fantastisch! Bedeutend! Geht es um die Weinernte 2015, so reiht sich ein Superlativ an den anderen, und die Winzer freuts. Punkto Qualität wird der Jahrgang wohl in die Geschichte eingehen. Auf dem Zenit: "Stanimal" war ein Tier im finale von Roland-Garros in Paris, wo er Novak Djokovic vom Platz fegte. Wawrinkas Lohn: Er ist Schweizer Sportler des Jahres.

Royal Baby: Das Vereinigte Königreich ist entzückt. Am 2.Mai bringt Kate Middleton ihr zweites Kind zur Welt: Princess Charlotte von Cambridge.

Galaktisch: Nach neuneinhalb Jahren kommt die Raumsonde New Horizons beim Planeten Pluto an und rast gleich darauf im Rekordtempo an ihm vorüber. Nicht, ohne dabei eine Reihe von atemberaubenden Bildern zu schiessen.

Traumjahrgang: Super! Fantastisch! Bedeutend! Geht es um die Weinernte 2015, so reiht sich ein Superlativ an den anderen, und die Winzer freuts. Punkto Qualität wird der Jahrgang wohl in die Geschichte eingehen.

Auf dem Zenit: "Stanimal" war ein Tier im finale von Roland-Garros in Paris, wo er Novak Djokovic vom Platz fegte. Wawrinkas Lohn: Er ist Schweizer Sportler des Jahres.

Rückblick

Anne de la Cruz (45) Carouge GE

Im Frühling erfuhr unsere Tochter, dass sie die Lehre zur Bibliothekarin machen darf. Wir sind stolz auf sie.»

Ein super Sommer
Okay, der Sommer war weniger ein Moment als eine Phase. Zumindest war er ein Sommer, der den Namen verdient. Anfangs Juli herrschten laut Meteo Schweiz Tagesmaximum-Temperaturen von durchschnittlich 31 bis 36 Grad. In Genf registrierten die Meteorologen am 7.Juli sogar 39,7 Grad, die höchste je auf der Alpennordseite gemessene Temperatur.

Dragan Pijetlovic (35) Bern

Mein Highlight: die Aufnahme der neuen CD mit meiner Band Goldbarne. Sie erscheint diesen März.»

Den absoluten Rekord hält übrigens Grono GR auf der Alpensüdseite: 41,5 Grad (2003). Die Folge: Tagsüber herrschte an den Seen, Flüssen und in den Badis Hochbetrieb. Genauso in den Bergen, wo manch einer auf kühle Luft hoffte. Und die lauen Nächte verbrachten viele auf Restaurantterrassen, im Park oder beim Grillplausch.

Oscar Beltrametti (62) Cureglia TI

Den wunderbaren Herbst, den wir hatten, und die tollen Spaziergänge, die ich machen konnte.»

Zugegeben, über die Hundstage und Tropennächte konnte sich nicht jeder freuen. Insbesondere nicht, wer keine Klimaanlage hatte. Und einige werden sagen: Zum Glück hat sich die Weltgemeinschaft am Klimagipfel in Paris vor wenigen Wochen auf ein Abkommen geeinigt, das die Klimaerwärmung eindämmen soll! Zum Beispiel Bauern, die aufgrund der Trockenheit Ernteeinbussen zu beklagen hatten. Anders die Weinbauern.

Julian Powell (24) und Barbara Hanova (21) Basel

Unser Highlight war ein fantastischer 8952 Kilometer langer Road-trip quer durch Nordamerika.»

Ausserordentlicher Jahrgang
Den Winzern des Landes wird 2015 wohl in guter Erinnerung bleiben. Zwar waren auch hier die Ernteerträge vergleichsweise klein, lagen rund 20 Prozent unter dem Durchschnitt aber die Qualität der Trauben! Schon jetzt ist klar: Hier kündigt sich ein grosser Jahrgang an. Es ist alles da, was es braucht, um einen exzellenten, ja aussergewöhnlichen Wein zu keltern, meinte Jean-Laurent Spring vom landwirtschaftlichen Forschungsinstitut Agroscope bereits Anfang September. Darüber wird sich wohl auch der Waadtländer Guy Parmelin gefreut haben, noch bevor er, selbst ein Weinbauer, am 9.Dezember zum neuen Bundesrat gewählt wurde. Ob auch 2016 für ihn ein guter Jahrgang wird, wird sich zeigen.

Alexandre Raemy (15) Marsens FR

Cool war, als ich dieses Jahr mein Fischer-brevet machen durfte. Ich gehe nachmittags oft fischen.»

Its a girl
Was bei uns der Bundesrat, ist in England die königliche Familie. Okay, der Vergleich hinkt. Wir sind keine Monarchie. Trotzdem bewegen die Royals auch hierzulande manche Gemüter. Dazu gehörte 2015 sicher diese eine Meldung vom 2.Mai, als um 8.34 Uhr eine Prinzessin mit dem Namen Charlotte Elizabeth Diana von Cambridge die Welt erblickte. Nach Klein George ist sie das zweite Kind von Prinz William und Herzogin Kate Middleton. Die Briten sind hin und weg. Manch ein Schweizer auch.

Nicole Strübin (31) Basel

Im Sommer ist unsere Tochter Nives zur Welt gekommen. Sie ist unser kleines Wunder.»

Neue Horizonte
Nicht das Licht der Welt erblickt, aber den Blick auf eine neue Welt erhaschen durfte die Menschheit am 23.Juli. Dann gab die US-Raumfahrtbehörde NASA die Entdeckung des Exoplaneten Kepler-452b bekannt. Das Besondere: Er ist erst der dritte ausserhalb unseres Sonnensystems entdeckte Planet, der um einen Stern kreist und von dem man vermutet, dass er der Erde ähnlich ist. Ebenfalls für Aufsehen gesorgt hatte kurz zuvor die Sonde New Horizons.

Véronique Dayan (46) Locarno TI

Ende Juni verbrachte ich in Apulien, wo ich früher acht Jahre gelebt habe, die schönsten Ferien.»

Am 19.Januar 2006 gestartet, flog sie am 14.Juli 2015, nach neuneinhalb Jahren, am Zwergplaneten Pluto und dessen Monden vorbei und schoss eine Reihe von unglaublichen Bildern. Darauf zu sehen: Berge, Täler, Dünen, Eisfelder/Gletscher (vermutlich aus Stickstoffeis), wolken- und nebelartige Gebilde... Ein letztes astronomisches Highlight war sicher die totale Mondfinsternis vom 28.September mit dem sogenannten Blutmond. Das Spektakel kehrt wieder: 2033.

Yannick Sommerer (26) Zürich

In bester Erinnerung habe ich den Sommer. Ich war zum Surfen auf Bali. Es war grossartig.»

Stan the man
Ein Spektakel der anderen Art gab es in Paris. Auf dem Sandplatz von Roland-Garros (French Open) gelang Stan Wawrinka zum Erstaunen aller ein Exploit der Sonderklasse. Der 30-Jährige schlug am 7.Juni im Final die Nummer eins des Welttennis, Novak Djokovic. Und als ob das nicht genug wäre, erhielt Stan dank seiner auffälligen karierten Shorts noch den zweifelhaften Titel: Erster Spieler, der Roland-Garros im Pyjama gewinnt. Das soll ihm zuerst einer nachmachen! Daneben gewann der Mann mit der besten Rückhand der ATP-Tour letztes Jahr drei weitere Turniere (Chennai, Rotterdam, Tokio).

Nora Voutat (21) Biel

Ich durfte meine erste eigene Wohnung beziehen und habe realisiert: Nun bin ich erwachsen.»

Krönender Abschluss: An den Sports Awards Mitte Dezember wählten ihn die Zuschauer zum Sportler des Jahres. Mit deutlichem Abstand zu genau: zu Roger Federer. Der hatte die Auszeichnung zuvor aber bereits sechs Mal eingeheimst. Zu Recht.

Paulin Tornay (20) Crans-Montana VS

Meine Ferien in Frankreich, wo ich nach langer Trennung endlich wieder meine Familie treffen konnte.»

Trotz seiner nicht mehr ganz so jungen 34 Lenze erweiterte Wunderkind Rotscher 2015 seinen Palmarès um sechs weitere Titel, darunter sein Heimturnier Swiss Indoors Basel. Dieses gewann er zum siebten Mal! Apropos Basel: Der FCB wurde zum sechsten Mal in Folge Schweizer Meister. Der FC Sion zum dreizehnten Mal (nicht in Folge) Cupsieger.

Florence Mäder (57) Langnau im Emmental

Mein Mann und ich durften das 20-Jahr-Jubiläum unseres Buchantiquariats Libretto feiern.»

Und beide Clubs überwintern europäisch: 2016 warten die Sechzehntelfinals der Europa League. Wo dann Sepp Blatter sein wird, ist unbekannt. Der Walliser FIFA-Präsident kündigte ja Anfang Juni seinen Rücktritt an. Der Rest ist (jetzt schon) Geschichte.

Welches war Ihr Highlight 2015?»

Diskutieren Sie hier!