X

Beliebte Themen

Familie

Knuddelig: Man muss die Noëlinis einfach gern haben

Die Noëlinis bringen Kinderaugen zum Leuchten. Auch Petra Sparreboom, die Schöpferin der kuschligen Weihnachtshelfer, ist ganz verliebt in die Plüschtiere.

TEXT
FOTOS
Miquel Gonzalez
04. Dezember 2017

Petra Sparreboom und ihre Noëlinis: Einer ihrer Lieblinge ist Pinguin Pat.


Die Noëlinis

Pat, Louis, Benny, Kira und Co. erobern die Herzen der Kinder im Sturm. Mit den flauschigen Noëlinis, die es aktuell bei Coop zum Sammeln gibt, kann man spielen oder kuscheln. Hinter der Idee und dem Design steckt eine niederländische Firma. Die Konzeptentwicklerin Petra Sparreboom (34) und ihr Team haben die Weihnachtshelfer in Zusammenarbeit mit Coop entworfen. Während dieser Zeit hat Sparreboom die Noëlinis richtiggehend ins Herz geschlossen. Die zweifache Mutter aus Leusden NL hat sogar mehrere Lieblinge, wie sie der Coopzeitung verraten hat.

Welcher der 15 Noëlinis ist Ihr Favorit?
Mein Lieblings-Charakter ist Pat weil ich finde, dass Pinguine zu den witzigsten Tieren der Welt gehören. Aber wenn es um die Persönlichkeit geht, ist eindeutig der Hase Louis mein Liebling.

Wie ist das Noëlini-Projekt eigentlich entstanden?
Es fing mit einem Meeting bei Coop an, an dem wir mögliche Weihnachtskonzepte umrissen. Das Coop-Team begann, die besten Einfälle herauszupicken und die Ideen zu kombinieren. Das Team gab uns dann den Auftrag, die verschiedenen Elemente in einer einmaligen Promotion zu vereinen. Und bereits auf dem Nachhauseweg hatten wir die ganze Konzeptidee der Noëlinis beisammen.

Was ist die Idee hinter den verschiedenen Charakteren?
Kinder lieben es, zu sammeln. Mit dem Sortiment von 15 verschiedenen Mini-Noëlinis ist das Öffnen eines Päckchens für Kinder jedes Mal mit Spannung verbunden. Welches erhalte ich dieses Mal? Es ist, wie wenn man ein Geschenk auspacken würde. Wegen der Jahreszeit haben wir eine Mischung aus (Winter-)Tieren und Weihnachtsfiguren gewählt, letztere können beispielsweise auch als lustiger Christbaumschmuck verwendet werden.

Wie haben Sie die Namen ausgewählt?
Das Projektteam bei Coop hat die Namen ausgesucht. Dafür haben wir aus einer grossen Auswahl von Namen versucht, den passenden für jedes Noëlini zu finden. Dieser Prozess war sehr lustig, weil man merkt, dass jeder Mensch intuitiv eine ziemlich genaue Vorstellung davon hat, welcher Name zu welchem Tier oder Figürchen passt und welcher nicht.

Warum hat jede Plüschfigur eine andere Persönlichkeit?
Jedes Lebewesen, ob Mensch oder Tier, hat einen anderen Charakter und andere Vorlieben. Dem wollten wir auch bei den Noëlinis Rechnung tragen. Ausserdem gelingt es dadurch, eine Geschichte zu erzählen.

Die Maxi-Plüschtiere sind besonders interessant. Woher kam die Idee, diese als Kissen zu gestalten?
Kinder und ihr Plüschtier sind oft unzertrennlich. Sie wollen es ins Bett mitnehmen oder im Auto damit kuscheln. Das als Kissen konzipierte Maxi-Plüschtier wird damit sehr vielseitig.

Welches war vom Design bis zur Produktion die kreativste Phase?
Das Zusammenstellen eines witzigen und attraktiven Sortiments verschiedener Charaktere war spannend. Viel Spass machte auch der Vorgang, jeden Charakter individuell zu gestalten, beispielsweise die Form, die Farbe oder den Gesichtsausdruck. Dabei arbeiteten wir mit dem Team von Coop zusammen, die Leute waren voller zündender Ideen.

Gab es auch Schwierigkeiten zu meistern?
Die grösste Herausforderung waren die Mini-Noëlinis. Um deren Herstellung zu ermöglichen, mussten wir uns einfache Designs ausdenken. Wir wollten aber auch jedem Noëlini einen ganz eigenen Charakter verleihen und es unverwechselbar gestalten. Letztendlich fanden wir einen Weg, beides zu erreichen.

Inwiefern haben Sie sich beim Entwurf der Noëlinis von eigenen Haustieren inspirieren lassen?
Ich liebe Hunde. Wir hatten einen zu Hause, als ich ein kleines Mädchen war. Ich würde gerne einen Hund in meiner Familie aufnehmen, aber dafür ist mein Zeitplan als berufstätige Mutter momentan zu eng. Der NoëliniHund Benny ist zurzeit ein guter Ersatz dafür.

Was bedeutet Ihnen Weihnachten?
Weihnachten ist für mich die glücklichste Zeit des Jahres, das Familienfest schlechthin. Ich liebe alles, was damit zu tun hat: vom Schmücken des Christbaums gemeinsam mit meiner Tochter bis zum Vorbereiten und Geniessen des selbst gekochten Festtagsmenüs mit meiner Familie. Für mich ist dies auch die Zeit, um für all die wunderbaren Dinge des Lebens zu danken.

Werden Sie Ihren Christbaum mit den Noëlinis schmücken?
Aber ja doch...natürlich! Auch den Rest meiner Wohnung und unser Büro ebenfalls (lacht).