Her mit den Tränen! | Coopzeitung
X

Beliebte Themen

Her mit den Tränen!

Ihre Kinder finden Wandern langweilig? Das muss nicht sein. Etwas Spass, etwas Spannung, und plötzlich ist Wandern super. Das beweisen die Coop-Familienwanderungen.

FOTOS
Philipp Funke
16. Juli 2018
Mit Familie Schmid auf den Spuren von Alice: Tränensuche auf dem Atzmännig.

Mit Familie Schmid auf den Spuren von Alice: Tränensuche auf dem Atzmännig.

Heiss ist es, die Sonne brennt. Und wäre da nicht der kleine, dunkle Fleck vor meinen Füssen, ich würde schwören, jemand hat sämtliche Schatten verschwinden lassen. Jemand? Na ja. Die Herzkönigin, vermutlich: Denn in ihrem Land sind wir unterwegs. Offiziell – für die Erwachsenen – sind wir im Gebiet Atzmännig SG. Für alle anderen ist hier das Wanderland von Alice, und da regiert die Herzkönigin. Und die ist momentan schlecht drauf, «weil ihr die Tränen ausgegangen sind und sie nicht mehr richtig weinen kann», erfahren die Kinder am Start der Wanderung. Da die Königin so schlecht gelaunt ist, hat sie Alice in einen Käfig gesteckt. Nur wenn die Kinder unterwegs genug Tränen sammeln, kommt Alice wieder frei.

Die Chancen stehen gut: Rund 650 Personen haben sich für die erste 
Coop-Familienwanderung angemeldet, haben Picknickdecke und Wanderbüchlein in Empfang und den Weg in Angriff genommen. Die Kinder mit dem Ziel, Alice aus ihrem Gefängnis zu befreien. Die Erwachsenen, um «Zeit mit meinem Göttibueb zu verbringen», «gemeinsam mit den Kindern etwas Schönes zu erleben» oder «weil ich die Idee lustig finde».

Ich selber bin unterwegs mit Franca (11), Tamara (10), Aaron (9), Marisa (7) und Simon (5). Und Riekje (43), ihrer Mutter. «Ich liebe solche Sachen», sagt die gebürtige Holländerin, die seit 20 Jahren in der Schweiz lebt. «Musicals, Konzerte, Theater, Bücher – das sind Dinge, die müssen einfach sein», findet sie. Und so nimmt sich die Physiotherapeutin Zeit dafür: Trotz Hof, Kindern und Zumba-Unterricht. Alles eine Frage der Organisation, findet sie. Vater 
Beat (38) ist allerdings nicht mit von der Partie, der arbeitet. «Dafür würde es noch einen Zacken mehr Organisation brauchen», stellt Riekje Schmid fest und lacht. Aber Ferien gebe es schon, trotz ihrer Viehzucht.

Alle kommen auf ihre Kosten

«Ich glaube, dort oben ist der erste Posten», unterbricht Aaron und stürmt los, die anderen hinterher. Und während wir Erwachsenen schwitzend hinterherhecheln, hüpfen die Kinder den steilen Hang hoch. Tatsächlich ist da ein Tor, daneben sitzt der Wächter des Wunderwanderlandes. Er erzählt von der Herzkönigin, die eigentlich eine ganz Nette sei. «Und eine Schöne auch.» Trotz aller Verliebtheit vergisst er nicht, erste Tränen an die Kinder zu verteilen.

Das Erreichen des nächsten Postens feiern Klein wie Gross. «Endlich Pause», finden die Erwachsenen, «endlich wieder Action», die Kinder. Die Begegnung mit der Grinsekatze zeigt, dass die ganze Familie auf ihre Kosten kommt. Witzig ist sie, und eine Prise Zauberei, Artistik und Poesie bietet sie auch.

Dass nicht alle Teilnehmer ihre 
Freizeit immer so aktiv gestalten wie Schmids, ist offensichtlich. Manche sind beim Erreichen des Grillplatzes total aus dem Häuschen, weil sie die Herausforderung gepackt haben: Mit 441 Höhenmetern war die Tour die anstrengendste der Serie.

«Ziel erreicht», findet Lena-Anna Borner (28), Projektleiterin der Coop-Familienwanderungen. «Wir möchten Familien motivieren, gemeinsam Zeit in der Natur zu verbringen.» Entsprechend zufrieden ist sie mit der Feuertaufe. Zufrieden ist auch Familie Schmid. Mutter wie Kinder hatten Spass, Alice ist frei und jedes Kind hat eine Träne in Form einer blauen Murmel in der Tasche. 

Hier finden Sie weitere Informationen, Anmeldung und die Alice-Geschichte zum Vorabhören.


Coop-Familienwanderung: Befreit Alice!

Die Strecken der Coop-Familienwanderungen sind kleinen ­Wanderbeinen angepasst und es
gibt verschiedene Begegnungen mit den Figuren aus der Alice-­
Geschichte. Startzeit zwischen 10 und 13.30 Uhr frei wählbar. 
Die Teilnahme ist kostenlos.

Daten:

  • 28. Juli: Pontresina GR
  • 4. August: Villars VD
  • 11. August: Schönried bei Gstaad BE
  • 18. August: Sörenberg LU
  • 1. September: Disentis Sedrun GR
  • 8. September: Zermatt VS
  • 22. September: Heiden AR
  • 29. September: Leysin VD