Warum blinzeln wir? | Coopzeitung
X

Beliebte Themen

Familie

Warum blinzeln wir?

Zum Saubermachen.

03. April 2013

Säubern: Wenn du blinzelst, berühren sich Oberlid und Unterlid, wischen dabei wie Scheibenwischer das Auge sauber und verteilen die Tränenflüssigkeit gleichmässig. Nur im Schlaf blinzelst du nicht. Dann behält das geschlossene Lid die vorhandene Tränenflüssigkeit zurück.

Blind beim Blinzeln? Du blinzelst etwa 15-mal in der Minute und das Geblinzel dauert jeweils etwa eine halbe Sekunde. Also sind die Augen während jeder Minute rund 7 Sekunden geschlossen. Weil das Hirn diese Information blockiert, merkst du nichts von diesen Unterbrüchen.

Brennende Augen: Wenn du müde wirst, schaltet der Körper auf Schlaf und produziert weniger Tränenflüssigkeit. Bleiben deine Augen jetzt noch offen, werden sie trocken und fangen an zu jucken. Da nützt auch häufiges Blinzeln nichts mehr. Du musst schlafen.

Übrigens! Hier erfährst du mehr

Forschende in Japan haben herausgefunden, dass wir vor allem dann blinzeln, wenn unsere Aufmerksamkeit nicht unbedingt notig ist. Gab es spannende Filmszenen zu sehen, wurde immer gerade anschliessend geblinzelt, bei Landschaftsbildern blinzelte aber jeder irgendwann in seinem eigenen Rhythmus. Beim Lesen blinzelt man offenbar vor allem bei Satzzeichen.

PDF herunterladen
Zurück