Warum donnert es bei einem Gewitter? | Coopzeitung
X

Beliebte Themen

Familie

Warum donnert es bei einem Gewitter?

Weil Blitze mit ihrer Hitze eine Ausdehnung der Luft und damit einen Druckanstieg bewirken.

14. August 2013
Auch Grillkohle erhitzt die Luft, aber ohne Donner. Glühende Grillkohle erwärmt die Luft langsam. Das führt zu einer langsamen Ausdehnung und einem langsamen Druckanstieg in der Luft. Er kann sich laufend abbauen. Beim Blitz geht alles rasend schnell. Entsteht Donner nicht durch den Zusammenprall der vom Blitz geteilten Luftmassen? Nein, das dachte man früher. Heute weiss man, dass der Blitz die Luft mit der Hitze von Tausenden von Gartengrills in Sekundenbruchteilen auf 30'000 Grad Celsius aufheizt. Das führt zu einem plötzlichen Druckanstieg, verursacht durch die schockartige Ausdehnung, und zur Explosion. Der entstehende Knall bewegt sich als Donner mit Schallgeschwindigkeit von 330 Metern pro Sekunde fort. Donner und Blitz sind aber nicht gleichzeitig. Doch, aber du siehst den Blitz früher, weil sein Licht deine Augen mit Lichtgeschwindigkeit erreicht. Das sind 300'000 Kilometer pro Sekunde. Der Donner aber hinkt mit nur einem Drittel Kilometer pro Sekunde weit hinterher. Hörst du den Donner 6 Sekunden nach dem Blitz, rechnet man: 6 : 3 = 2. Der Blitz war also 2 Kilometer weit weg. Manchmal blitzt es ohne Donner. Wenn die Blitze sehr weit entfernt sind, beleuchten sie zwar noch die umgebenden Wolken, doch der Schall des Donners ist nicht mehr zu hören. Das nennt man Wetterleuchten.

Auch Grillkohle erhitzt die Luft, aber ohne Donner. Glühende Grillkohle erwärmt die Luft langsam. Das führt zu einer langsamen Ausdehnung und einem langsamen Druckanstieg in der Luft. Er kann sich laufend abbauen. Beim Blitz geht alles rasend schnell. Entsteht Donner nicht durch den Zusammenprall der vom Blitz geteilten Luftmassen? Nein, das dachte man früher. Heute weiss man, dass der Blitz die Luft mit der Hitze von Tausenden von Gartengrills in Sekundenbruchteilen auf 30'000 Grad Celsius aufheizt. Das führt zu einem plötzlichen Druckanstieg, verursacht durch die schockartige Ausdehnung, und zur Explosion. Der entstehende Knall bewegt sich als Donner mit Schallgeschwindigkeit von 330 Metern pro Sekunde fort. Donner und Blitz sind aber nicht gleichzeitig. Doch, aber du siehst den Blitz früher, weil sein Licht deine Augen mit Lichtgeschwindigkeit erreicht. Das sind 300'000 Kilometer pro Sekunde. Der Donner aber hinkt mit nur einem Drittel Kilometer pro Sekunde weit hinterher. Hörst du den Donner 6 Sekunden nach dem Blitz, rechnet man: 6 : 3 = 2. Der Blitz war also 2 Kilometer weit weg. Manchmal blitzt es ohne Donner. Wenn die Blitze sehr weit entfernt sind, beleuchten sie zwar noch die umgebenden Wolken, doch der Schall des Donners ist nicht mehr zu hören. Das nennt man Wetterleuchten.

Entsteht Donner nicht durch den Zusammenprall der vom Blitz geteilten Luftmassen? Nein, das dachte man früher. Heute weiss man, dass der Blitz die Luft mit der Hitze von Tausenden von Gartengrills in Sekundenbruchteilen  auf 30'000 Grad Celsius aufheizt. Das führt zu einem plötzlichen Druckanstieg, verursacht durch die schockartige Ausdehnung, und zur Explosion. Der entstehende Knall bewegt sich als Donner mit Schallgeschwindigkeit von 330 Metern pro Sekunde fort.

Manchmal blitzt es ohne Donner. Wenn die Blitze sehr weit entfernt sind, beleuchten sie zwar noch die umgebenden Wolken, doch der Schall des Donners ist nicht mehr zu hören. Das nennt man Wetterleuchten.

Übrigens! Hier erfährst du mehr

Donnerkeile gehören zu den bekanntesten Fossilien des Juras. Unsere Vorfahren gaben ihnen diesen Namen, weil sie dachten, sie würden vom Himmel fallen, wenn Donnergott Thor mit seinem Hammer Mjölnir im Gewitterhimmel herumtobt. In der Paläontologie, die sich mit den Lebewesen der Urzeit beschäftigt, heissen die Donnerkeile Belemniten.

PDF herunterladen
Zurück