Warum gähnen wir? | Coopzeitung
X

Beliebte Themen

Familie

Warum gähnen wir?

Das weiss niemand genau.

25. November 2012
Grimasse: Tief einatmen, den Mund weit öffnen, dehnen der Gesichtsmuskeln, zusammenkneifen der Augen, manchmal absondern von Tränen, ein Ziehen im Rachen, Mund schliessen, ausatmen: Das ist Gähnen. Mudigkeit? Sauerstoffmangel ist ein Grund fur Mudigkeit. Sind wir mude, gähnen wir mehr als sonst. Mit dem tiefen Einatmen beim Gähnen holen wir Sauerstoff in den Körper und der Blutdruck steigt. Trotzdem ist Mudigkeit nicht die Ursache der Gähnerei. Zudem zeigten wissenschaftliche Tests, dass wir nicht mehr gähnen, wenn die Atemluft wenig Sauerstoff enthält. Langeweile? Langeweile bringt uns zum Gähnen. Aber auch bei Höchstkonzentration, zum Beispiel vor einem Fallschirmabsprung, wird gegähnt. Gähnen nimmt beim Fliegen oder Seilbahnfahren den Druck im Ohr weg. Dagegen helfen aber auch Kauen und Schlucken. Ein zwingender Grund furs Gähnen wurde nicht gefunden. Ich gähne, du gähnst: Klar ist aber, dass Gähnen ansteckend ist und zwar am meisten bei Menschen, die sich gut in andere hinein fuhlen können. Oder gähnst du schon jetzt? Schon das Lesen ubers Gähnen lässt dich gähnen!

Grimasse: Tief einatmen, den Mund weit öffnen, dehnen der Gesichtsmuskeln, zusammenkneifen der Augen, manchmal absondern von Tränen, ein Ziehen im Rachen, Mund schliessen, ausatmen: Das ist Gähnen. Mudigkeit? Sauerstoffmangel ist ein Grund fur Mudigkeit. Sind wir mude, gähnen wir mehr als sonst. Mit dem tiefen Einatmen beim Gähnen holen wir Sauerstoff in den Körper und der Blutdruck steigt. Trotzdem ist Mudigkeit nicht die Ursache der Gähnerei. Zudem zeigten wissenschaftliche Tests, dass wir nicht mehr gähnen, wenn die Atemluft wenig Sauerstoff enthält. Langeweile? Langeweile bringt uns zum Gähnen. Aber auch bei Höchstkonzentration, zum Beispiel vor einem Fallschirmabsprung, wird gegähnt. Gähnen nimmt beim Fliegen oder Seilbahnfahren den Druck im Ohr weg. Dagegen helfen aber auch Kauen und Schlucken. Ein zwingender Grund furs Gähnen wurde nicht gefunden. Ich gähne, du gähnst: Klar ist aber, dass Gähnen ansteckend ist und zwar am meisten bei Menschen, die sich gut in andere hinein fuhlen können. Oder gähnst du schon jetzt? Schon das Lesen ubers Gähnen lässt dich gähnen!

Mudigkeit? Sauerstoffmangel ist ein Grund fur Mudigkeit. Sind wir mude, gähnen wir mehr als sonst. Mit dem tiefen Einatmen beim Gähnen holen wir Sauerstoff in den Körper und der Blutdruck steigt. Trotzdem ist Mudigkeit nicht die Ursache der Gähnerei. Zudem zeigten wissenschaftliche Tests, dass wir nicht mehr gähnen, wenn die Atemluft wenig Sauerstoff enthält.

Langeweile? Langeweile bringt uns zum Gähnen. Aber auch bei Höchstkonzentration, zum Beispiel vor einem Fallschirmabsprung, wird gegähnt. Gähnen nimmt beim Fliegen oder Seilbahnfahren den Druck im Ohr weg. Dagegen helfen aber auch Kauen und Schlucken. Ein zwingender Grund furs Gähnen wurde nicht gefunden.

Ich gähne, du gähnst: Klar ist aber, dass Gähnen ansteckend ist und zwar am meisten bei Menschen, die sich gut in andere hinein fuhlen können. Oder gähnst du schon jetzt? Schon das Lesen ubers Gähnen lässt dich gähnen!

Übrigens! Hier erfährst du mehr

Seit dem Mittelalter hält man sich beim Gähnen die Hand vor den Mund - aus Angst, böse Geister könnten durch den offenen Mund in den Körper eindringen. Vielleicht lags aber auch nur daran, dass damals die Zähne der Menschen ungepflegt waren und einen ublen Geruch verströmten.

PDF herunterladen
Zurück