Warum wird man blass, wenn man krank ist? | Coopzeitung
X

Beliebte Themen

Familie

Warum wird man blass, wenn man krank ist?

Weil das Blut in den wichtigsten Körperregionen gebraucht wird.

17. April 2013
Bleichgesicht: Wer krank ist oder etwas ausbrutet, ist oft ziemlich bleich im Gesicht. Die Blässe zeigt an, dass irgendetwas nicht stimmt. Stress lass nach: Blässe entsteht häufig als Stressreaktion des Körpers. Wenn Krankheitserreger in den eingedrungen sind oder man sich eine (stark) blutende Wunde zugezogen hat, wird im Körper Alarm geschlagen. Sparflamme: Fällt der Blutdruck, so wird das Stresshormon Noradrenalin in die Blutbahn ausgeschuttet, was zu einer Verengung der Gefässe fuhrt. Nun wird das Blut vor allem an lebenswichtigen Orten wie dem Herz gebraucht, weniger wichtige Partien des Herz-Kreislauf-Systems, wie zum Beispiel die Haut, mussen mit einer geringeren Blutmenge auskommen. Als Folge davon weicht der einst rosige Teint einer käsigen Blässe Spontanreaktion: Weiss wie ein Leintuch kann der Mensch aber auch bei starken emotionalen Reizen wie Angst, Schreck oder Zorn werden. Diese Blässe ist aber vollkommen harmlos. Alarmzeichen: Bei länger anhaltender Blässe sollte man zum Arzt gehen, damit er nach der Ursache forscht. Die Liste der möglichen Auslöser ist lang und reicht von Eisenmangel uber Vitamin-B-Mangel, Hirnhautentzundung, Durchblutungsstörungen, koronarer Herzkrankheit und Blutarmut bis hin zu Leberzirrhose.

Bleichgesicht: Wer krank ist oder etwas ausbrutet, ist oft ziemlich bleich im Gesicht. Die Blässe zeigt an, dass irgendetwas nicht stimmt. Stress lass nach: Blässe entsteht häufig als Stressreaktion des Körpers. Wenn Krankheitserreger in den eingedrungen sind oder man sich eine (stark) blutende Wunde zugezogen hat, wird im Körper Alarm geschlagen. Sparflamme: Fällt der Blutdruck, so wird das Stresshormon Noradrenalin in die Blutbahn ausgeschuttet, was zu einer Verengung der Gefässe fuhrt. Nun wird das Blut vor allem an lebenswichtigen Orten wie dem Herz gebraucht, weniger wichtige Partien des Herz-Kreislauf-Systems, wie zum Beispiel die Haut, mussen mit einer geringeren Blutmenge auskommen. Als Folge davon weicht der einst rosige Teint einer käsigen Blässe Spontanreaktion: Weiss wie ein Leintuch kann der Mensch aber auch bei starken emotionalen Reizen wie Angst, Schreck oder Zorn werden. Diese Blässe ist aber vollkommen harmlos. Alarmzeichen: Bei länger anhaltender Blässe sollte man zum Arzt gehen, damit er nach der Ursache forscht. Die Liste der möglichen Auslöser ist lang und reicht von Eisenmangel uber Vitamin-B-Mangel, Hirnhautentzundung, Durchblutungsstörungen, koronarer Herzkrankheit und Blutarmut bis hin zu Leberzirrhose.

Stress lass nach: Blässe entsteht häufig als Stressreaktion des Körpers. Wenn Krankheitserreger in den eingedrungen sind oder man sich eine (stark) blutende Wunde zugezogen hat, wird im Körper Alarm geschlagen.

Spontanreaktion: Weiss wie ein Leintuch kann der Mensch aber auch bei starken emotionalen Reizen wie Angst, Schreck oder Zorn werden. Diese Blässe ist aber vollkommen harmlos.

Alarmzeichen: Bei länger anhaltender Blässe sollte man zum Arzt gehen, damit er nach der Ursache forscht. Die Liste der möglichen Auslöser ist lang und reicht von Eisenmangel uber Vitamin-B-Mangel, Hirnhautentzundung, Durchblutungsstörungen, koronarer Herzkrankheit und Blutarmut bis hin zu Leberzirrhose.

Übrigens! Hier erfährst du mehr

Es gab Zeiten, da war blasse Haut ein Symbol fur Reichtum und Ansehen. Denn nur Beguterte konnten es sich leisten zu Hause oder im Schatten zu sitzen, während alle andern auf dem Feld arbeiteten und so automatisch braun wurden. Menschen mit heller, blasser Haut galten daher als adelig, vornehm und reich.

PDF herunterladen
Zurück