Was ist Bernstein? | Coopzeitung
X

Beliebte Themen

Familie

Was ist Bernstein?

Viele Millionen Jahre alte Tränen von Nadelbäumen.

21. Oktober 2013

Zeitreise: Im Laufe der Jahrmillionen sanken riesige Mengen dieses Baumharzes erst durch Wasser, Eis und Brandung in tiefe Sedimentschichten ab, bevor sie von Sand, Staub und neuen Gesteinsschichten verschüttet wurden und sich schliesslich unter Luftabschluss und Druck in Bernstein verwandelten.

Steinalt:  Die ältesten fossilen Harze sind mehr als 300 Millionen Jahre alt. Die meisten Bernsteine sind aber vor ungefähr 55 Millionen Jahren im sogenannten Tertiär entstanden, jener Zeit also, in der sich die Säugetiere entwickelten. Im Entstehen begriffener Bernstein heisst Kopal diese fossilen Harze sind höchstens ein paar Tausend Jahre alt und finden sich häufig in tropischen Flüssen. Kopale entstehen heute in den tropischen Regenwäldern von Afrika und Australien. Weil sie noch nicht vollständig zu Bernstein erstarrt sind, werden sie bei Wärme noch klebrig.

Bernstein auch Amber oder Succinit genannt kennt man eigentlich überall auf der Erde. Die grössten Vorkommen gibt es in der südlichen Ostsee. Funde aus diesem Gebiet heissen Baltischer Bernstein. Kleinere Mengen des fossilen Harzes werden aber auch in anderen Ländern gefördert: England, Portugal, Spanien, Nigeria, Italien, Tschechien, Ungarn, Rumänien, Bulgarien, Ukraine, Kanada, Mexiko, Libanon, Dominikanische Republik. Nach Stürmen liegen aber auch an der niederländischen, deutschen und dänischen Nordseeküste sowie an der schwedischen Küste Bernsteinbrocken herum. Der grösste je gefundene Bernstein wog über 9 Kilogramm. 

Übrigens! Hier erfährst du mehr

Aus Bernstein wird nicht nur seit Urzeiten Schmuck gefertigt, sondern er wird ebenso lange auch als Heilmit- tel eingesetzt. Er unterstutzt die Wundheilung und wirkt sich gunstig auf die Psyche aus. Zudem soll er Damonen, Hexen und Trolle verscheuchen. Ab den 19. Jahrhundert rieben die Menschen bei Rheuma, Haut- krankheiten und Gelenkschmerzen aus Bernstein gewonnenes Ol ein. Die Kosmetikindustrie nutzt Bern- stein hauptsachlich zur Herstellung von Hautcremes. Ahnliche Wirkungen hat angeblich auf der Haut getragener Bernsteinschmuck haben, weshalb viele Eltern ihren Babys eine Bernsteinkette anziehen, damit ihnen das Zahnen weniger Schmerzen bereitet. Seine (Heil-)Kraft verdankt der Bernstein dabei den atherischenOlen sowie der Bernsteinsaure aus dem Harz.

PDF herunterladen

Zurück