Wie trompetet ein Elefant? | Coopzeitung
X

Beliebte Themen

Familie

Wie trompetet ein Elefant?

Mit dem Russel und dem ganzen Körper.

11. November 2012
Die Lippennase Je grösser die Elefanten im Laufe der Entwicklungsgeschichte wurden, desto weiter war ihr Mund vom Gras entfernt. Darum bildete sich aus Nase und Oberlippe ein äusserst vielseitiges Organ: der Russel. Die Superröhre: Ein Elefantenrussel hat keine Knochen, dafur rund 40 000 Bundel von Längs- und Ringmuskeln. Damit kann er in alle Richtungen bewegt, verkurzt, verlängert und gerollt werden. Er dient zum Atmen, Greifen von Nahrung, zum Saugen und Verspruhen von Wasser, zum Streicheln, Kämpfen und Trompeten. Die Trompete: Der Elefant hebt den Russel wie ein Bläser sein Instrument und stösst laute, manchmal schrille Töne aus. Sein Körper gerät dabei in Schwingung und wird zum Resonanzkasten wie bei einer Bassgeige. Das Signal: Elefanten trompeten, wenn sie aufgeregt, ängstlich oder wutend sind, zum Beispiel bei Gefahr oder bei einem Angriff. Das Gespräch: Zwei Drittel der Elefantengespräche finden in tiefen Tönen im Bereich von unter 20 Hertz statt. Fur das menschliche Ohr sind sie nicht zu hören. Die Tiere aber vernehmen sie uber Distanzen von mehreren Kilometern.

Die Lippennase Je grösser die Elefanten im Laufe der Entwicklungsgeschichte wurden, desto weiter war ihr Mund vom Gras entfernt. Darum bildete sich aus Nase und Oberlippe ein äusserst vielseitiges Organ: der Russel. Die Superröhre: Ein Elefantenrussel hat keine Knochen, dafur rund 40 000 Bundel von Längs- und Ringmuskeln. Damit kann er in alle Richtungen bewegt, verkurzt, verlängert und gerollt werden. Er dient zum Atmen, Greifen von Nahrung, zum Saugen und Verspruhen von Wasser, zum Streicheln, Kämpfen und Trompeten. Die Trompete: Der Elefant hebt den Russel wie ein Bläser sein Instrument und stösst laute, manchmal schrille Töne aus. Sein Körper gerät dabei in Schwingung und wird zum Resonanzkasten wie bei einer Bassgeige. Das Signal: Elefanten trompeten, wenn sie aufgeregt, ängstlich oder wutend sind, zum Beispiel bei Gefahr oder bei einem Angriff. Das Gespräch: Zwei Drittel der Elefantengespräche finden in tiefen Tönen im Bereich von unter 20 Hertz statt. Fur das menschliche Ohr sind sie nicht zu hören. Die Tiere aber vernehmen sie uber Distanzen von mehreren Kilometern.

Die Superröhre: Ein Elefantenrussel hat keine Knochen, dafur rund 40 000 Bundel von Längs- und Ringmuskeln. Damit kann er in alle Richtungen bewegt, verkurzt, verlängert und gerollt werden. Er dient zum Atmen, Greifen von Nahrung, zum Saugen und Verspruhen von Wasser, zum Streicheln, Kämpfen und Trompeten.

Die Trompete: Der Elefant hebt den Russel wie ein Bläser sein Instrument und stösst laute, manchmal schrille Töne aus. Sein Körper gerät dabei in Schwingung und wird zum Resonanzkasten wie bei einer Bassgeige.

Das Signal: Elefanten trompeten, wenn sie aufgeregt, ängstlich oder wutend sind, zum Beispiel bei Gefahr oder bei einem Angriff.

Das Gespräch: Zwei Drittel der Elefantengespräche finden in tiefen Tönen im Bereich von unter 20 Hertz statt. Fur das menschliche Ohr sind sie nicht zu hören. Die Tiere aber vernehmen sie uber Distanzen von mehreren Kilometern.

Übrigens! Hier erfährst du mehr

Der Russel des afrikanischen Elefanten hat an der Spitze zwei gegenuberliegende dreieckige Finger zum Greifen. Der Russel des asiatischen Elefanten hat unten einen breiten Rand und oben einen Finger.

Da der Elefantenrussel gleichzeitig die Nase ist, hat er innen auch zwei Nasenlöcher. Beim Schwimmen und Tauchen dient er deshalb auch als Schnorchel.

Der Russel lässt sich wie eine Hand gebrauchen. Die Tiere können damit sogar eine Erdnuss vom Boden aufheben. Da diese Hand aber auch zum Atmen dient, befördern die Elefanten die Nahrung oft mit einem Luftstoss ins Maul.

Manchmal wird der Russel vom vielen Bewegen mude. Dann hängt ihn der Elefant zum Ausruhen uber die Stosszähne.

PDF herunterladen
Zurück