X

Beliebte Themen

Hesch gwüsst?

Was ist der Unterschied zwischen Bakterien und Viren?

Bakterien zählen zu den Lebewesen.

21. Oktober 2014

Aufbau: Bakterien sind Einzeller, haben einen Stoffwechsel und können sich selbst reproduzieren (fortpflanzen). Viren bestehen nur aus einer Eiweisshülle, in der sie ihre Erbsubstanz aufbewahren. Bakterien können bis zu hundert Mal grösser sein als Viren.

Vermehrung: Bakterien vermehren sich durch Zellteilung. Viren besitzen keinen Stoffwechsel und können sich daher nicht selbst vermehren. Sie benötigen eine lebende Zelle zum Beispiel ein Bakterium als Wirt, in die sie ihre Erbsubstanz einbauen. Der Wirt sorgt für die Reproduktion des Virus.

Behandlung: Gegen Bakterien verwendet man Antibiotika, welche die Zellwand zerstören oder die Vermehrung hemmen. Gegen Viren werden spezielle Medikamente sogenannte Virostatika eingesetzt, die das Eindringen des Virus in eine Wirtszelle verhindern oder das Erbgut des Virus zerstören. Gegen Bakterien und Viren helfen manchmal auch Impfstoffe.

Erkrankung: Nicht alle Bakterien machen krank. Gute Bakterien befinden sich in unserem Darm. Schlechte Bakterien verursachen Krankheiten wie die Pest, Typhus oder Cholera. Viren verursachen Mumps, Masern, Grippe (Influenza) und das gegenwärtig in Afrika wütende Ebola.

PDF herunterladen

 

Sämtliche «Hesch gwüsst?»-Artikel der letzten 10 Jahre in unserem «Hesch gwüsst?»-Archiv.