Wozu brauchen wir das Halszäpfchen? | Coopzeitung
X

Beliebte Themen

Familie

Wozu brauchen wir das Halszäpfchen?

Zum Schlucken, zum Sprechen und zum Schnarchen.

09. März 2015

Verkehrspolizist im Rachen: Das Halszäpfchen gehört zum weichen Teil des Gaumens und befindet sich in der Mitte des Gaumensegels. Es handelt sich um eine Art mit Schleimhaut überzogenen Muskel. Luftwege und Speiseröhre liegen beim Menschen sehr nahe beieinander. Es wäre daher möglich, dass Nahrungsmittel den falschen Weg nehmen. Die Aufgabe des Zäpfchens ist es nun, Fremdkörper aufzuspüren und so die Rolle des Verkehrspolizisten im Rachen zu übernehmen. Während der Kehlkopfdeckel die Luftröhre vor dem Eindringen von Fremdkörpern wie zum Beispiel Esswaren schützt, schliesst sich der Nasenrachenraum bei einer Berührung des Halszäpfchens. Gleichzeitig wird der Würgereflex ausgelöst. Allerdings ist das ganze Gaumensegel an diesem Schutzmechanismus beteiligt, sodass man auch ohne Halszäpfchen leben kann.

Eine Sache der Aussprache: Eine wichtige Funktion hat das Gaumenzäpfchen bei der Lautbildung. In der deutschen Sprache kommt es vor allem beim R und beim CH zum Einsatz, die im Schweizerdeutsch zentrale Bedeutung haben. Besonders oft gebraucht wird die Uvula auch in der französischen und arabischen Aussprache, da dort viele Konsonanten vorkommen.

Lärmplage: Ein ungewöhnlich langes und/oder schlaffes Rachenzäpfchen lässt den Betroffenen zum Sägefisch werden. Das ist auch der Grund, weshalb Schnarchern zuweilen die Uvula gekürzt wird.

text

text

text

PDF herunterladen

Zurück