2016 - KW17 - Was sind Flechten? | Coopzeitung
X

Beliebte Themen

Familie

2016 - KW17 - Was sind Flechten?

Lena (11) aus Rorschach

25. April 2016
Weltweit das ganze Jahr: Man kennt etwa 25000 Flechtenarten, rund 2000 davon in Europa. Sie wachsen überall, sofern Holz, Rinde, Gestein oder Erde als Unterlage vorhanden sind. Während Pflanzen spriessen, blühen und welken, sehen Flechten immer gleich aus. Eine Lebensgemeinschaft: Flechten sind eine spezielle Gruppe der Pilze, die in enger Verbindung mit einer winzigen Pflanze leben, einer Alge. Diese kann Wasser und Kohlenstoff mithilfe von Sonnenlicht in Zucker und Stärke verwandeln, was auch dem Pilz zugutekommt. Dieser wiederum versorgt die Alge mit Wasser und gibt ihr Halt auf der Unterlage. Grosse Vielfalt: Sie sehen aus wie Wollknäuel, Ziegenbärte, krause Salatköpfe, Trompetchen oder wie eine Brotkruste. Die Farben reichenvon schlichtem Grau, grünlich oder bäunlich bis zu Knallgelb oder rot getupft. Luftverschmutzungs-Anzeiger: Ist die Luft in Städten und Industriegebieten mit Schadstoffen belastet, ziehen sich die Flechten zurück und sterben aus. Darum gelten sie als lebende Messinstrumente, sogenannte Bioindikatoren.

Weltweit das ganze Jahr: Man kennt etwa 25000 Flechtenarten, rund 2000 davon in Europa. Sie wachsen überall, sofern Holz, Rinde, Gestein oder Erde als Unterlage vorhanden sind. Während Pflanzen spriessen, blühen und welken, sehen Flechten immer gleich aus. Eine Lebensgemeinschaft: Flechten sind eine spezielle Gruppe der Pilze, die in enger Verbindung mit einer winzigen Pflanze leben, einer Alge. Diese kann Wasser und Kohlenstoff mithilfe von Sonnenlicht in Zucker und Stärke verwandeln, was auch dem Pilz zugutekommt. Dieser wiederum versorgt die Alge mit Wasser und gibt ihr Halt auf der Unterlage. Grosse Vielfalt: Sie sehen aus wie Wollknäuel, Ziegenbärte, krause Salatköpfe, Trompetchen oder wie eine Brotkruste. Die Farben reichenvon schlichtem Grau, grünlich oder bäunlich bis zu Knallgelb oder rot getupft. Luftverschmutzungs-Anzeiger: Ist die Luft in Städten und Industriegebieten mit Schadstoffen belastet, ziehen sich die Flechten zurück und sterben aus. Darum gelten sie als lebende Messinstrumente, sogenannte Bioindikatoren.

Eine Lebensgemeinschaft: Flechten sind eine spezielle Gruppe der Pilze, die in enger Verbindung mit einer winzigen Pflanze leben, einer Alge. Diese kann Wasser und Kohlenstoff mithilfe von Sonnenlicht in Zucker und Stärke verwandeln, was auch dem Pilz zugutekommt. Dieser wiederum versorgt die Alge mit Wasser und gibt ihr Halt auf der Unterlage.

Luftverschmutzungs-Anzeiger: Ist die Luft in Städten und Industriegebieten mit Schadstoffen belastet, ziehen sich die Flechten zurück und sterben aus. Darum gelten sie als lebende Messinstrumente, sogenannte Bioindikatoren.

Übrigens! Hier erfährst du mehr

PDF herunterladen

PDF herunterladen


Zurück