X

Beliebte Themen

Familie

Ein Hammerspiel!

Phil, der Pinguin, steht in Kristallica auf einer wackeligen Eisscholle und will nicht ins kalte Meer. Doch Block nach Block bricht ab...

TEXT
FOTOS
zVg
02. Januar 2018

Strategiefaktor:

Spieltempo:

Komplexität:

Spieleranzahl: 24
Geeignet für Spieler ab: 3 Jahren
Dauer: ca. 510 Minuten
Preis: Fr. 19.95 (erhältlich bei Coop City)
Verlag: Hasbro
Autor: nicht bekannt

Jede Woche die neusten Themen im Newsletter! Hier abonnieren

Das Spielfeld ist schnell aufgebaut: Zunächst spannt man Eisblöcke in den Kunststoffrahmen ein. Da man dazu etwas Kraft braucht, sollte ein Erwachsener oder ein grösseres Kind dabei helfen. Sind alle Blöcke installiert, steckt man Phil in die dafür vorgesehene Kerbe in der Mitte des Eisfelds, das auf Stützen steht. Jetzt kann es losgehen: Jeder Mitspieler darf nun reihum mit einem Kunststoffhämmerchen einen Eisblock herausklopfen. Bei wem der Eisblock samt Pinguin ins Wasser, also nach unten purzelt, hat verloren. Beim Hämmern ist Vorsicht geboten: Wer allzu heftig klopft, bei dem fallen gleich mehrere Blöcke heraus und die Gefahr, dass Phil dabei stürzt, ist gross. Viel Fingerspitzengefühl ist also angesagt. Und das muss erst einmal gelernt sein.

Fazit: Ein bisschen nervig ist das Gehämmere bei Kristallica schon. Aber die Kinder haben dabei viel Spass: Wenn der Pinguin ins Meer fällt, lachen sie sich jedes Mal schlapp. Wem das Klopfgeräusch zu viel wird, kann die Eisblöcke auch mit den Fingern herausschieben. Dafür brauchts dann noch etwas mehr Gefühl. Aber das kann man ja auch in anderen Lebenslagen immer mal wieder gut gebrauchen.

Zurück zur Übersicht Alle Spiele im Test