X

Beliebte Themen

Familie

Monster mit fiesen Zähnen

Bei Raffzahn geht es darum, so viele Monster wie möglich zu sammeln auch bei den Mitspielern darf man sich bedienen. Ganz schön fies!

TEXT
FOTOS
zVg
10. Juli 2017

Strategiefaktor:

Spieltempo:

Komplexität:

Spieleranzahl: 3 bis 6
Geeignet für Spieler ab: 8 Jahren
Dauer: ca. 20 Minuten
Preis: Fr. 14.95 (erhältlich bei Coop City)
Verlag: Schmidt Spiele/Carletto
Autor: Rüdiger Koltze

Jede Woche die neusten Themen im Newsletter! Hier abonnieren

Gleich vorneweg: Raffzahn ist nichts für zarte Gemüter. Denn das Spiel bietet bissigen Würfelspass, bei dem man sich einiges gefallen lassen muss aber selbst auch gemein sein darf. Um was gehts? In der Mitte des Tischs legt man die Karten, die von 1 bis 40 durchnummeriert und auf denen lustige Monster abgebildet sind, der Reihe nach aus. Die Monster haben zwischen einem bis sieben Zähnen in ihrem Maul. Mit drei Würfeln kann man sich nun diese Monsterkarten ergattern. Hat man eine Zahl gewürfelt, die einer Karte entspricht, legt man sie offen vor sich hin. Hat man mehr als drei Monsterkarten, darf man sie umdrehen, damit die anderen deren Wert nicht sehen. Würfelt ein anderer die Zahl einer Karte, die ein anderer Mitspieler offen vor sich liegen hat, darf er sie ihm klauen. Das Spiel endet, wenn alle Monsterkarten aus dem Spiel sind. Der Spieler mit den meisten Zähnen gewinnt.

Fazit: Je länger das Spiel dauert, desto fieser wirds. Denn oft genug muss man sicher geglaubte Karten wieder hergeben. Dagegensteuern kann man mit den drei Würfeln. Wenn einem ein Wurf nämlich nicht passt, darf man mit allen oder nur einem oder zwei nachwürfeln.

Zurück zur Übersicht Alle Spiele im Test