X

Beliebte Themen

Familie

Schnapp den Ball!

Squap ist eine Schweizer Erfolgsgeschichte. Denn mit ihrer genialen Idee landeten zwei Zürcher einen weltweiten Spieleknaller.

TEXT
FOTOS
zVg
10. April 2017

Spieleranzahl: 1 oder mehr
Geeignet für Spieler ab: 6 Jahren
Dauer: so lange man möchte
Preis: Fr. 29.95 (erhältlich in grösseren Supermärkten und bei Coop City)
Verlag: Simba
Autoren: Gregor Altenburger, Urs Robustelli

Jede Woche die neusten Themen im Newsletter! Hier abonnieren

Ihnen fehlte ein Spielzeug, das ihre Kinder dazu brachte, im Freien zu spielen. So tüftelten die beiden Zürcher Familienväter Gregor Altenburger und Urs Robustelli an der Idee eines Wurfspiels. Aus Fliegenklatschen, Zapfenziehern und Grillzangen bastelten sie erste Exemplare zusammen. Als sie richtige Prototypen entwickelt hatten, fanden sie auf Anhieb einen Hersteller aus Deutschland die Grundlage für eine Verbreitung in Europa war gelegt. Mittlerweile begeistert Squap kleine und grosse Kinder auf der ganzen Welt.

Doch was ist Squap genau? Ein Spieler legt den Ball in das Maul eines handschuhähnlichen Spielgeräts und öffnet es so schnell wie möglich. Damit wird der Ball herauskatapultiert. Gefangen werden kann er von einem oder mehreren Spielern, indem diese ihren Squap in dem Moment schliessen, wenn sie den Ball in ihrem Maul haben. Das Schöne: Squap kann man alleine gegen eine Wand, zu zweit oder in der Gruppe spielen am Strand, im Garten oder in jedem grösseren Raum.

Fazit: Sowohl beim Werfen als auch beim Fangen des Balls braucht es etwas Geschicklichkeit. Hat man den Dreh raus, kann man Squap endlos lange spielen!

Zurück zur Übersicht Alle Spiele im Test