X

Beliebte Themen

Familie

Wie im Agententhriller

Bei Safe Breaker steht ein Geldschrank im Zentrum. Schaffen es die Panzerknacker, seinen Geheimcode herauszufinden?

TEXT
FOTOS
zVg
13. November 2017

Strategiefaktor:

Spieltempo:

Komplexität:

Spieleranzahl: 2 bis 8
Geeignet für Spieler ab: 6 Jahren
Dauer: ca. 15 Minuten
Preis: Fr. 51.95 (erhältlich bei Coop City)
Verlag: Ravensburger; Autor: Yulu International

Jede Woche die neusten Themen im Newsletter! Hier abonnieren

Im Safe schlummern Geld und Diamanten. An die wollen alle Mitspieler heran. Bloss: Wie gibt der Geldschrank seinen Inhalt preis?

Zuerst stellen die Spieler den Safe auf den Tisch und legen die 18 Zahlenkarten offen davor aus. Dann wird er mit Geldstücken befüllt und eingeschaltet. Der erste Mitspieler sucht sich eine Zahlenkarte aus und stellt die abgebildete Nummer am Zahlenrad des Geldschranks ein. Springt der Safe nicht gleich auf, lauscht er mit einem Stethoskop am Tresor: Ertönt eine hohe Melodie, liegt die gesuchte Zahl höher, bei einer tiefen Tonfolge tiefer. Nach diesem Hinweis kommt der nächste Spieler dran. So wird die gesuchte Zahl eingegrenzt. Hat ein Spieler die richtige Zahl herausgefunden, fallen nach einem Zufallsprinzip ein, zwei oder drei Münzen heraus. Wer als Erster vier Goldmünzen oder zwei Diamanten gesammelt hat, gewinnt.

Fazit: Safe Breaker sorgt für viel Spannung. Vor allem Buben schlüpfen mit Wonne in die Rolle des Agenten oder Panzerknackers und setzen alles daran, den Tresor zu öffnen. Achtung: Batterien vom Typ AA müssen separat gekauft werden.

Zurück zur Übersicht Alle Spiele im Test