X

Beliebte Themen

Familie

Wo ist der Ausgang?

Escape Games erobern die spielverrückte Welt. Mit Exit kann man ein solches Abenteuer nun auch daheim durchspielen.

TEXT
FOTOS
zVg
23. Januar 2017

Strategiefaktor:

Spieltempo:

Komplexität:

Spieleranzahl: 1 bis 6
Geeignet für Spieler ab: 12 Jahren
Dauer: ca. 45 90 Minuten
Preis: Fr. 19.95 (erhältlich bei Coop City)
Verlag: Kosmos
Autor: Inka und Markus Brand

Jede Woche die neusten Themen im Newsletter! Hier abonnieren

Sich freiwillig mit Freunden in einen Raum einsperren lassen. Gegen die Uhr Rätsel lösen müssen, um den Türschloss-Code zu knacken: Wir sind mittendrin im immer populärer werdenden Spieltrend, den Escape Games. Ihr Ursprung liegt in Japan. Dort schaute Takao Kato, ein junger Mann aus Kyoto, einer Mitschülerin einmal dabei zu, wie sie eines der vielen Computergames spielte, bei denen man eine Figur hin- und hernavigiert und Rätsel lösen muss, um auf ein höheres Level zu kommen. Er fragte sich, ob man dies auch in der richtigen Welt spielen könne. Und es klappte.

Seine Idee verbreitete sich rasant, seit einiger Zeit gibt es Escape Rooms in der Schweiz. Nun erobern diese auch die heimischen Wohnzimmer als Einmalkartenspiel. Eines davon ist Exit Die verlassene Hütte. Hier muss man Buchstaben-, Zahlen-, Bilder- und Logikrätsel lösen ebenfalls gegen die Uhr.

Fazit: Gebraucht wird für Exit, wie für alle Escape Games, logisches Denken, Geschicklichkeit und soziale Kompetenz schliesslich muss man gemeinsam den Ausgang finden. Das macht Exit zu einem tollen Teamplay-Spiel. Ausserdem ist es ein idealer Einstieg in die Welt der richtigen Escape Games.

Zurück zur Übersicht Alle Spiele im Test