X

Beliebte Themen

Familie

Domino im Dreieck

Die Grundlage für Triominos ist das klassische Dominospiel. Allerdings gibts einen gewichtigen Unterschied: Die Spielsteine sind dreieckig!

TEXT
FOTOS
zVg
05. Februar 2018

Strategiefaktor:

Spieltempo:

Komplexität:


Spieleranzahl: 1 bis 4
Geeignet für Spieler ab: 6 Jahren
Dauer: ca. 20 Minuten
Preis: Fr. 29.95 (erhältlich bei Coop City und in grösseren Coop-Supermärkten)
Verlag: Abacus
Autor: Michael Schacht

Jede Woche die neusten Themen im Newsletter! Hier abonnieren

Am Anfang werden alle Triominos-Steine verdeckt auf den Tisch gelegt, dann mischen sie die Spieler gemeinsam gut durcheinander. Bei zwei Spielern nimmt sich jeder Mitspieler neun Steine, sonst sieben. Nun zieht jeder blind vom Vorrat einen Stein. Der, der den Stein mit der höchsten Zahl aufgedeckt hat, darf anfangen und deponiert den ersten Stein aus seinem eigenen Bestand.
Jedes Exemplar hat in seinen drei Ecken eine Zahl stehen. Die Summe dieser drei Zahlen stellt den Wert jedes Spielsteins dar. Im Uhzeigersinn gehts nun weiter. Der nächste Spieler legt nun genau wie beim Dominospiel an eine Seite des bereits liegenden Dreiecks einen seiner Spielsteine an aber nur, wenn die beiden Zahlen identisch sind und passen. Gewertet wird die Punktegesamtzahl aller drei Zahlen auf dem erfolgreich abgelegten Stein. Sonderpunkte gibts für Sonderformationen. Wer den letzten Stein legt, beendet die Runde. Der Spieler mit den meisten gesammelten Punkten gewinnt.

Fazit: Triominos ist ein tolles Familienspiel. In seiner Pocketvariante ist es praktisch für unterwegs; das dreieckige Säckchen gehört in jeden Ferienkoffer.

Zurück zur Übersicht Alle Spiele im Test