X

Beliebte Themen

Familie

In die Falle mit ihr!

Kakerlaken will man nirgends haben schon gar nicht in der Küche. Gelingt es bei La Cucaracha, die lästigen Insekten in die Falle zu treiben?

TEXT
FOTOS
zVg
15. Januar 2018

Strategiefaktor:

Spieltempo:

Komplexität:

Spieleranzahl: 2 bis 4
Geeignet für Spieler ab: 6 Jahren
Dauer: ca. 20 Minuten
Preis: Fr. 42.95 (bei Coop City und grösseren Coop-Supermärkten, solange Vorrat)
Verlag: Ravensburger
Autor: Peter-Paul Joopen

Jede Woche die neusten Themen im Newsletter! Hier abonnieren

Kakerlaken sind ja eine ziemlich eklige Sache. Zum Glück ist das Insekt in La Cucaracha nur eine batteriebetriebene Spielfigur, die sich dank Vibrationen zufallsmässig fortbewegt. Darum ist es also auch nicht so schlimm, wenn die Cucaracha, so das spanische Wort für Kakerlake, in der Küche, also auf dem Spielbrett, hungrig herumflitzt.

Zu Anfang baut man mit stilisierten Gabeln, Löffeln und Messern nach vorgegebenen Mustern eine Art Labyrinth auf. Dort lässt man den Plagegeist erst einmal herumschwirren. Die Begrenzungen aus dem Besteck haben in der Mitte ein Scharnier, sodass sich durch deren Drehen plötzlich neue Wege eröffnen können. Ein Spieler beginnt mit dem Würfeln und kann das auf dem Würfel abgebildete Symbol, zum Beispiel ein Messer, drehen. Das bewirkt, dass die Kakerlake einen neuen Weg einschlägt, der ihr vorher noch nicht möglich war. Wer es schafft, sie in die Falle zu steuern, hat gewonnen.

Fazit: Weil die Kakerlake nicht immer das tut, was man will, ist La Cucaracha ein lustiges und atemloses Spiel. Es macht Spass und fördert das räumliche Vorstellungsvermögen. Empfehlenswert!

Zurück zur Übersicht Alle Spiele im Test