X

Beliebte Themen

Spieletipp
Beatrice Thommen-Stöckli

«Break Free»

«Break Free» ist ein Test für die Geschicklichkeit und Geduld.

18. März 2019

Glücksfaktor

Strategiefaktor

Spieltempo

Komplexität

Spieleranzahl: 2 bis 4 Person
Geeignet für Spieler ab 6 Jahren
Dauer: ca. 15 Minuten 
Preis: Fr. 44.95 (erhältlich bei Coop City, nur solange Vorrat)
Verlag: Ravensburger
Autoren: Yulu


Geschicklichkeitsspiel

James Bond, Jason Bourne oder Ethan Hunt - vor allem Buben (und übrigens auch Männer im Erwachsenenalter) sind vom Agentenleben dermassen fasziniert, dass sie nicht genug davon bekommen können. Mit «Break Free» gibt es jetzt auch ein Spiel, bei dem die Jungs selbst in die Rolle eines Agenten schlüpfen können. Allerdings haben sie sich von der Polizei schnappenlassen und wurden in Handschellen gelegt. Und jetzt müssen sie sich so schnell wie möglich aus ihnen befreien. 

Das geht so: Je nach Schwierigkeitsgrad setzen alle Spieler einen unterschiedlichen Einsatz in ihre Handschellen. Gelb bedeutet einfach, orange mittel und rot schwierig. Nun legt jeder seine «Fessel» an das Handgelenk der eher schwächeren Hand. Mit einem Stift bewaffnet muss nun die andere Hand durch den Weg das innere Labyrinth des Schlosses finden. Ist der Ausgang geschafft, öffnet sich die Handschelle von selbst. Wer sich als erster befreit hat, erhält Punkte. Und wer nach drei Runden die meisten Punkte gesammelt hat, gewinnt.

Fazit: «Break Free» ist ein toller Zeitvertreib für zwischendurch. Neben der Geschicklichkeit wird aber auch die Geduld ganz schön auf die Probe gestellt. Denn den Ausweg zu finden, ist – vor allem mit den komplizierteren Einsätzen – ganz schön tricky. Ein bisschen schade ist, dass jeder für sich und nicht miteinander spielt.

Ab 6 Jahren, für 2 bis 4 Spieler, Fr. 44.95, bei Coop City. Nur solange Vorrat.