X

Beliebte Themen

Spieletipp

«Das Mass aller Dinge»

«Das Mass aller Dinge» ist ein kurzweiliges und schnelles Schätzspiel für die ganze Familie.

FOTOS
Heiner H. Schmitt
11. März 2019

Glücksfaktor

Strategiefaktor

Spieltempo

Komplexität

Spieleranzahl: 2 bis 6 Person
Geeignet für Spieler ab 14 Jahren
Dauer: ca. 20 Minuten 
Preis: Fr. 27.95 (erhältlich bei Coop City, nur solange Vorrat)
Verlag: Game Factory
Autoren: Arno Steinwender und Christoph Puhl


Schätzspiel

«Wie viel Gramm Pommes frites muss man essen, um damit den täglichen Bedarf an Vitamin C zu decken?» oder ,Wie oft umrundet ein durchschnittlicher Europäer die Erde im Laufe seines Leben?» – das sind zwei von insgesamt 300 Schätzfragen, die jeweils auf Kärtchen geschrieben, bei «Das Mass aller Dinge» gestellt werden. 

Auf jeder dieser Karten ist zudem ein Bereich vorgegeben, in dem sich die Antwort bewegen könnte. Jeder Spieler verfügt über drei unterschiedlich lange Schätzleisten. Diese legen nun alle nacheinander auf die Blanko-Skala, die in der Mitte des Tisches liegt. Nun wird die Karte umgedreht und an die korrekte Stelle des Spielplans gelegt. Deckt jemand mit seiner Leiste den Bereich ab, in dem sich die Lösung befindet, gibt es Punkte – soviele, wie auf seiner verwendeten Schätzleiste angezeigt werden. 

Je länger eine Leiste ist und damit einen entsprechend grossen Schätzbereich abdeckt, desto weniger Punkte gibt es. Liegt eine kurze Schätzleiste korrekt, werden gleich viel mehr Punkte gutgeschrieben. Wer als erster 15 Punkte erreicht, gewinnt das Spiel. Das kann theoretisch nach drei Runden bereits eintreffen, aber in der Regel dauert es schon etwas länger – denn die Antworten auf die zum Teil skurrilen Fragen kann man wirklich nur schätzen. 

Fazit: Schätzspiele gibt es viele, aber «Das Mass aller Dinge» ist ein kurzweilig und schnell, man kann es mal eben zwischendurch spielen. Es macht auch Erwachsenen Spass und zeigt auf, das man eigentlich so gar nichts weiss. Man lernt daher zwar unnützes, aber spannendes Wissen beiläufig dazu.