X

Beliebte Themen

Spieletipp

Cortex

05. August 2019

Glücksfaktor

Strategiefaktor

Spieltempo

Komplexität

Spieleranzahl: 2 bis 6 Person
Geeignet für Spieler ab 8 Jahren
Dauer: ca. 15 Minuten 
Preis: Fr. 29.95 (erhältlich bei Coop City und in grösseren Supermärkten, nur solange Vorrat)
Verlag: Asmodee 
Autoren: nicht bekannt, Captain Macaque (französische Originalausgabe)


Braingame

«Cortex» ist der wissenschaftliche und lateinische Begriff für die Hirnrinde. Und diese ist ein Wunder der Natur: Denn die dort befindlichen Nervenzellen sorgen dafür, dass wir Sinneseindrücke und andere Gedächtnisinhalte festhalten können. Sie werden dort abgespeichert. Damit stellt «Cortex» einen idealen Namensgeber für ein Kollektivspiel dar, das seit zwei Jahren die Spieleszene aufmischt. Denn es ist richtig gut. 

Um was gehts: Auf Kärtchen sind aus neun verschiedene Aufgabenfeldern abgebildet:

  • Gedächtnisaufgaben: Die Spieler schauen sich die Karte mit den abgebildeten Motiven an. Wer als erster seine Hand auf die Karte legt, muss bei geschlossenen Augen auswendig diese Motive nennen. 
  • Labyrinth: Hier muss der richtige Ausgang aus einem gezeichneten Labyrinth gefunden werden.
  • Farbe: Welche Farbenbezeichnung ist richtig geschrieben?
  • Koordination: Das ist ein bisschen knifflig: Jede Hand wird einer Farbe und jedem Finger eine Zahl zugeordnet. Jetzt muss die abgebildete Aufgabe bei sich mit seinen Händen und Fingern darstellen.
  • Paare: Welches Motiv ist auf der Aufgabenkarte doppelt abgebildet?
  • Häufigkeit: Welches Motiv ist auf der Aufgabenkarte am häufigsten zu sehen?
  • Abstraktion: Hier darf gepuzzelt werden: Welche der drei auf der Aufgabenkarte abgebildeten Puzzleteile passt exakt in die Lücke des grossen Puzzles??
  • Tast-Herausforderung: Augen zu – und auf einer plastischen Karte bei geschlossenen Augen mit den Fingern einen Gegenstand auf der Aufgabenkarte erfühlen. 

Die Karten werden nach und nach aufgedeckt und die Spieler müssen die dort abgebildeten Sachverhalte lösen. Bei allen Aufgaben gilt: De schneller isch de Gschwinder. Denn derjenige, der dies schafft, darf auch die Karte behalten. Und wer von der Aufgabenart ein Kartenpaar gesammelt hat, darf sich ein Viertel eines Gehirnteils nehmen. Es gewinnt der, der als erster das Gehirn komplett hat. 

Fazit: «Cortex» ist ein rasantes Spiel, bei dem alle Spieler ihre Gehirnfunktionen auf die Probe stellen können – und ihre Schnelligkeit. Es macht vor allem in einer Gruppe von drei bis vier Spielern einen Heidenspass. Aber Achtung: Manche brauchen am Anfang etwas kürzer, manche etwas länger, um ins Spiel zu kommen. Deswegen von anfänglichen Niederlagen nicht frustriert lassen! Für 2 bis 6 Spieler ab 8 Jahren, Fr. 29.95 (bei Coop City und in grösseren Supermärkten, nur solange Vorrat).