X

Beliebte Themen

Spieletipp

S.O.S. Affenalarm Früchte-Alarm

12. August 2019

Spieleranzahl: 2 bis 4 Person
Geeignet für Spieler ab 5 Jahren
Dauer: ca. 15 Minuten 
Preis: Fr. 32.95 (erhältlich bei Coop City, nur solange Vorrat)
Verlag: Mattel 
Autoren: nicht bekannt


Geschicklichkeitsspiel

«S.O.S. Affenalarm» ist legendär: Der Turm, in dem Affen mit ihrem Ringelschwanz an Stäben hängen, die man mikado-artig herauszieht, hat in den letzten Jahren viele Kinder – und mitunter auch die Eltern begeistert. Mittlerweile hat sich das Spiel mit einigen Derivaten am Markt etabliert, wie zum Beispiel dem «Bananen-Banditen». Jetzt kommt eine weitere Variante des Affenspiels auf den Markt – mit dem etwas sperrigen Titel «S.O.S. Affenalarm Früchte-Alarm». Dieses bleibt dem Prinzip der Serie treu, es ist wieder ein Geschicklichkeitsspiel. 

Im Zentrum steht dieses Mal ein Wirbeltrichter. In diesen schnippen die Spieler mit einem Kunststoffzänglein ihre farbigen «Früchte», also die Kugeln hinein. Je gekonnter sie das tun und je länger die Kugeln ihre Runden drehen, desto wahrscheinlicher ist es, dass diese einen Platz im darunter liegenden «Obstkorb» finden. Aber Achtung, die Plätze im Korb sind begrenzt. Sobald der letzte Platz darin belegt ist, ist die Runde zu Ende. Wer am meisten «Früchte» platzieren konnte, gewinnt. 

Fazit: «S.O.S. Affenalarm Früchte-Alarm» ist ein kleines und schnelles Geschicklichkeitsspiel, das für ein paar Runden wirklich Spass macht – vor allem, wenn man zu viert ist. Denn dann können alle Spieler den Trichter gleichzeitig mit so vielen Früchten wie gewünscht bestücken, so dass die Laufbahn von den Kugeln der Mitspieler empfindlich gestört werden. Das gibt ein wildes und lustiges Durcheinander und sorgt für ein grosses Geschrei. Fällt eine Kugel in den Krokodilteich, ist das allerdings nicht schlimm. Man muss sie einfach wieder aufnehmen und kann im Zylinder neu beginnen.