X

Beliebte Themen

Familie

Kann man Büsi vegetarisch ernähren?

Mollys Frauchen Marianne ist schon seit vielen Jahren Vegetarierin. Bislang bekommt ihr Büsi Nassfutter. Nun überlegt Marianne, ob ihre Katze denn auch fleischlos ernährt werden könnte. Vorsicht, würde Marianne dies tun, verstösst gegen den Tierschutz!

08. September 2011

Vegetarisch wäre strafbar
Während schon beim Hund eine fleischlose Kost problematisch sein kann, ist sie es beim Büsi auf jeden Fall - und aus tierrechtlichen Gründen nicht empfehlenswert. Denn Katzen sind von Natur aus Fleischfresser, in der Fachsprache Kanivore genannt. Sie sind auf die Aminosäure Taurin angewiesen, die der Körper nicht selbst herstellen kann und die ausschließlich in tierischen Produkten enthalten ist. Aus tierischen Fetten bezieht Büsi die lebenswichtige Arachidonsäure. Werden dem Büsi diese wichtigen Nährstoffe vorenthalten, so verstösst die Tierhalterin unter Umständen sogar gegen das Tierschutzgesetz und macht sich der mangelhaften Fütterung strafbar", warnen die Experten der Stiftung für das Tier im Recht" (TIR).

Katze muss artgerecht ernährt werden
Gemäß Tierschutzgesetz hat ein Katzenhalter für das Wohlergehen seiner Katze zu sorgen. Dazu gehört auch eine angemessene Ernährung": Das Futter muss ausgewogen sein und so viele Eiweisse, Fette, Kohlenhydrate, Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine enthalten, dass der Bedarf des Büsis gedeckt wird", so die Experten der TIR. Es sei nicht empfehlenswert, die Katze ausschließlich mit gewürzten Küchenresten wie Reis, Teigwaren und Gemüse zu ernähren. Denn diese Nahrungsmittel enthalten ungenügende oder falsch kombinierte Nährstoffe, die ganz und gar nicht für den Organismus eines Büsi geeignet sind.

Kätzchen nicht zu stark auf Futter prägen
Nach Empfehlung des TIR ist bei jungen Katzen außerdem darauf zu achten, dass man sie nicht zu stark an ein spezielles Futter gewöhnt." Denn später sei es oftmals schwer möglich, die Tiere auf eine andere Nahrung umzustellen, zum Beispiel wenn dies aufgrund von Erkrankungen oder Futtermittelallergien notwendig wird.

Gras macht Büsi nicht zum Vegetarier
Um noch ein häufiges Missverständnis aufzuklären: Der Verzehr von Gras macht eine Katze noch lange nicht zu einem Pflanzenfresser. Gras trägt wenig zur Ernährung der Tiere bei, sondern hilft ihnen, die durch Fellpflege in den Magen geratenen, unverdaulichen Haare wieder zu erbrechen", erläutern die TIR-Fachleute. Dass Katzen echte Fleischfresser seien, zeige sich vor allem beim Verspeisen von Beutetieren wie Mäusen oder Vögel. Ginge es nach dem Büsi, so müsste ein bekannter Werbeslogan eines Tierfutterherstellers schlicht folgendermaßen lauten Katzen würden Mäuse kaufen!".

Unser Buchtipp zum Thema:

Gieri Bolliger, Antoine F. Goetschel, Michelle Richner, Alexandra Spring: Tier im Recht transparent",

2008 herausgegeben von der Stiftung für das Tier im Recht, verlegt bei Schulthess Juristische Medien,

ISBN 978-3-7255-5620-5, Preis: 49,00 CHF.

PDF herunterladen

Zu beziehen über die Stiftung für das Tier im Recht Tel. 043 443 0643 oder überwww.tierimrecht.org