X

Beliebte Themen

Familie

Der doppelte Schnurrli

Nach einigen Wochen taucht der vermisste Schnurrliwieder auf. Die Familie freut sich sehr, dass der Tigerkater wieder da ist. Doch irgendwie sieht er ein wenig anders aus.

FOTOS
Alamy
19. August 2013

Tigerli ist nicht gleich Tigerli, auch wenn sie einander manchmal sehr ähnlich sind.


Die ganze Familie war um den Praxistisch versammelt und alle strahlten. Wir haben unseren Schurrli wieder! Plötzlich miaute er auf der Quartierstrasse und wir haben ihn heimgeholt. Mehrere Wochen lang hatten sie Bilder des Katers aufgehängt und ihren vermissten Schnurrli von der Meldestelle und im Radio suchen lassen. Der Heimgekehrte schmuste auf dem Tisch mit dem jüngsten Familienmitglied. Schnurrli war ein Tigerkater, galt als Quartierliebling und war vor zwei Monaten plötzlich ver- schwunden. Mir kam der gefundene Schnurrli irgendwie dunkler vor. Ich fragte die Familie, ob ihr Schnurrli helle Pfoten gehabt hatte oder dunkle. Obwohl gerade Tigerkatzen ein individuelles Streifenmuster besitzen, ist es sehr schwierig, die einzelnen Katzen vonei-nander zu unterscheiden. Die einen haben eine sehr helle Körperunterseite, andere eine dunklere. Mir schien es, dass die Vermisst-Bilder ein Tigerli mit heller Unterseite gezeigt hatten. Auf dem Tisch aber spazierte eine Katze, die dunkler war.

Meine Bedenken wurden nicht angenommen. Das ist unser Schnurrli!, beharrte die Familie und ich schwieg, da ich ihn nur von den Bildern und von lange zurückliegenden Behandlungen her kannte.Noch lange danach schaute ich mir alle Tigerkatzen genau an. Es gab solche mit einem M auf der Stirne, solche mit dunkler Schwanzspitze, solche mit ganz durchgehenden, dickeren Streifen und andere mit dünnen unterbrochenen Linien. Seltsam, dass der Mensch diese Unterschiede bei der eigenen Katze kaum wahrnimmt.

Ich hatte die Schnurrligeschichte schon vergessen, als plötzlich dieselbe Familie wieder im Behandlungszimmer stand. Diesmal liess sie einen helleren Tiger aus dem Körbchen. Das ist jetzt ganz sicher unser Schnurrli! Der andere Schnurrli, der als Erster heimgekehrt war, hatte eines Morgens plötzlich gefaucht, weil noch eine andere Tigerkatze in der Küche stand. Dieselbe Katze, etwas heller in der Zeichnung, sei auf sie zugelaufen und habe miaut. Wir haben sie mit alten Fotos verglichen. Der erste Heimgekehrte war in der Tat etwas zu dunkel. Auch mussten wir diesen nach Hause holen, er stand nur auf der Strasse! Der zweite hingegen fand ganz allein in die Küche. Alle erzählten wild durcheinander. Der falsche Schnurrli wurde ausgeschrieben. Niemand vermisste ihn, so behielt ihn die Familie. Mich nimmt es wunder, wie die zwei jetzt heissen.

Tiergeschichten: Alles was Tierhalter von Hunden und Katzen wissen und erfahren sollten. Hier gehts zu den Geschichten

Falls Sie ein gravierendes Problem haben, können Sie eine Frage an Tierärztin Dr. Chantal Ritter stellen. Beachten Sie aber, dass Chantal Ritters Ratschläge eine erste Einschätzung der Lage sind, doch im Ernstfall nicht den Besuch eines Tierarztes ersetzen können. Die Tierarztsprechstunde finden Siein unserer Online-Tiercommunity unter:

www.tiereundmenschen.ch