X

Beliebte Themen

Familie

Gut eingepackt

Larry zeigt immer wieder eine allergische Reaktion. Doch der Grund dafür lässt sich nicht finden. Schliesslich hat die Halterin des Cocker Spaniels eine Idee.

FOTOS
Alamy
07. April 2014

Auch ein Frotteetuch schützt vor Mücken. Larrys Frauchen ging noch einen Schritt weiter.


Jetzt fängt das wieder an! Die Besitzerin zeigte bei ihrem wunderschönen Cocker Spaniel auf die Achselhöhlen und den Bauch. Der Hund lag auf dem Tisch und wedelte scheu, während er mir seine Unterseite präsentierte. Er litt unter allergischen Schüben. Diese dauerten in der Regel einen Monat und kamen in unregelmässigen Abständen vor. Wir versuchten jeweils, sie mit Shampoos, Tröpfchen und Salben in den Griff zu kriegen, was uns mehr oder weniger gelang. Leider aber kamen sie immer wieder. Drogerien und Komplementärmediziner, Futtermittelhersteller und andere hatten ihre Produkte alle bereits an Larry ausprobiert. Ich wollte gar nicht wissen, wie viel dieser Hund seine Besitzerin bis jetzt gekostet hatte.

Larry versuchte, sich zu kratzen, und ich kontrollierte seine Ohren, Augen und Pfoten. Mit einem Seufzer scrollte ich eine meterlange Krankengeschichte ab. Auch das Labor hatte alle möglichen und unmöglichen Erkrankungen sicher ausgeschlossen. Trotzdem fragte ich erneut nach Futter, Wohnung, Spaziergängen, Futterzusatzmittelchen, Gutzeli und was mir noch in den Sinn kam. Bei allem sagte die Besitzerin, dass alles beim Alten sei. Selbst den Pollenbericht lese ich, ohne mir daraus für Larry einen Reim machen zu können.Ich packte für die Besitzerin die üblichen Medikamente und Mittelchen ein, die bis jetzt am besten geholfen hatten. Irgendwie müsste man verhindern können, dass das allergisierende Material zu Larry gelangen kann, meinte ich etwas hilflos. Aber wenn wir nicht wissen, was es ist

Drei Wochen später sah ich Larry zum Impfen. Er war in ein seltsames Astronautenkleid eingepackt. Eine stolze Besitzerin erzählte mir, dass sie ein eingepacktes Pferd auf der Weide gesehen habe. Der Besitzer habe ihr erklärt, dass sein Pferd gegen Mücken allergisch sei. Also wurde das Pferd auf der Weide mückensicher eingepackt. Was ein Pferdebesitzer kann, kann ich auch!, beschloss sie und nähte einen Kopfkissenüberzug aus antiallergischer Mikrofaser hundegerecht um. Es sah aus wie ein Ganzkörperpyjama mit einem Reissverschluss auf dem Rücken. Larry kann sich gut darin bewegen. Er hat sich schnell daran gewöhnt, sagte sie lächelnd. Das gehöre jetzt in Larrys Allergie-Zeit dazu. Ich meine, seine roten Hautstellen sind viel besser geworden. Meine Familie meint, für Ostern müsse ich ihm noch eine Schleife auf den Rücken nähen!


(Coopzeitung Nr. 15/2014)

Falls Sie ein gravierendes Problem haben, können Sie eine Frage an Tierärztin Dr. Chantal Ritter stellen. Beachten Sie aber, dass Chantal Ritters Ratschläge eine erste Einschätzung der Lage sind, doch im Ernstfall nicht den Besuch eines Tierarztes ersetzen können. Die Tierarztsprechstunde finden Siein unserer Online-Tiercommunity.

Zu unserer Online-Tiercommunity Alle Inhalte der Coopzeitung zum Thema Tiere