X

Beliebte Themen

Familie

Die Tierärztin weiss Rat

In der Tiercommunity der Coopzeitung beantwortet Dr. med. vet. Chantal Ritter die Fragen der Nutzer rund um die Vierbeiner.

FOTOS
Alamy
13. April 2015

Einen Hund zu halten ist nicht immer einfach. Tierärztin Chantal Ritter kennt zu vielen Problemen eine Lösung.


Mit anderen Nutzern diskutieren, Fotos austauschen oder einfach Geschichten erzählen. Das alles kann man in der Tiercommunity der Coopzeitung. Und wenn ein Haustier ein gravierendes, gesundheitliches Problem hat, weiss die Tierärztin Chantal Ritter Rat.

Jede Woche die neusten Themen im Newsletter! Hier abonnieren

Liebe Frau Dr. Ritter

Mein Hund, ein achtjähriger Bobtail, hat ein Blutohr. Er wurde operiert. Sein Ohr war voller Röhrchen. Nach kurzer Zeit, nachdem die Röhrchen entfernt worden sind, war das Blutohr wieder da. Es wurde ein Schnitt gemacht und mehrere Male das Blut wieder abgelassen. Vor etwa drei Wochen war die Sache scheinbar gut. Nach etwa drei Tagen füllte sich das Ohr wieder!! Ich möchte meinen Hund nicht nochmals operieren oder punktieren lassen. Er hat wahrscheinlich keine Schmerzen und benimmt sich wie immer. Auch frisst er ganz normal. Kann es sein, dass das Ohr selbstständig abheilt? Es ist jetzt etwa drei Wochen immer gleich dick. Ich weiss nicht, was ich machen soll. Y. W.

Tierärztin Chantal Ritter:

Ein solches Blutohr kommt selten von einer Verletzung. Am häufigsten ist eine sogenannte Vaskulitis daran schuld. Dies ist eine Entzündung der kleinen Gefässe im Ohr. Diese platzen dann und es gibt ein Blutohr. Das Punktieren lindert den Druck und lässt das Blut ab. Um weitere Blutungen zu verhindern, kann Kortison verabreicht werden. Entweder direkt ins Ohr (nach dem Ablassen von Blut) oder als Tabletten. Die Dosis muss aber gut berechnet werden, um Nebenwirkungen so gering wie möglich zu halten. Eine Vaskulitis kann immer wieder vorkommen, auch am anderen Ohr. Unbehandelte Ohren werden mit der Zeit schrumpelig und dick. Dies ist eine Narbenbildung und stört den Besitzer mehr als den Hund. Probleme könnte es geben beim Ohrausgang. Ist dieser wegen des Schrumpelohrs verlegt, müssten Sie ihm regelmässig sein Ohr reinigen, da die natürliche Selbstreinigung dann nicht mehr funktioniert.

Falls Sie ein gravierendes Problem haben, können Sie eine Frage an Tierärztin Dr. Chantal Ritter stellen. Beachten Sie aber, dass Chantal Ritters Ratschläge eine erste Einschätzung der Lage sind, doch im Ernstfall nicht den Besuch eines Tierarztes ersetzen können. Die Tierarztsprechstunde finden Siein unserer Online-Tiercommunity.

Zu unserer Online-Tiercommunity Alle Inhalte der Coopzeitung zum Thema Tiere