X

Beliebte Themen

Familie

Ein Umzug mit Folgen

Katze Cara nagt ständig an ihren Pfoten. Kein einziges Mittel hilft, vermutlich ist es eine Allergie. Ihre Halter lösen das Problem auf ungewöhnliche Weise.

FOTOS
Fotolia, ZVG
21. August 2017

Das Landleben kann für eine Katze offenbar eine Wohltat sein.


Immer wieder nagte sich Cara ihre Pfote an. Die Pfotenballen waren bereits dünnhäutig und blutig und immer wieder fand Caras Besitzerin blutige Abdrücke in ihrer Wohnung. Zum fünften Mal hatte ich Cara nun deswegen auf meinem Praxistisch. Untersuchungen ergaben keine auswertbaren Resultate.

Salben hatten wir schon viele ausprobiert. Cara leckte alle ab. Pfotenschuhe, damit sie nichts mehr ablecken konnte, kamen nicht infrage, da Cara Freiläuferin war und ihre Krallen dringend benötigte. Tabletten nahm sie nicht und Spritzen nützten nur für kurze Zeit. Der Homöopath hatte ebenfalls nicht helfen können.

Endlich ein Anhaltspunkt

Caras Besitzer legte mir seine Beobachtungen dar. Keine Putzmittel mehr: half nicht. Hypoallergenes Futter: half ebenfalls nicht. Da nahmen wir Cara mit in unser Ferienhaus. Etwas, das wir sonst nie machen, doch sie ist zurzeit so pflegeintensiv, das wollten wir unseren Nachbarn nicht zumuten. Nach dem langen Wochenende nagte sie nicht mehr! Auch bluteten ihre Pfoten nie in der Ferienwohnung. Seit gestern sind wir zurück und Cara fängt wieder an!

Diese Katze hatte ein allergisches Problem. Bevor ich dem Halter mitteilen konnte, dass seine Katze und sein Wohnort in der Stadt die Allergie auslösten, meinte er, er wolle mehr Zeit im Ferienhaus verbringen. Mein Fernziel ist es eh, dort die ganze Zeit zu wohnen. Ich glaube, ich setze diesen Plan nun ein paar Jahre früher um als ursprünglich geplant.

Cara wurde zur Bergkatze und ihre Besitzer hatten nun ihren Wohnsitz in den Bergen und eine Ferienwohnung in der Stadt. Nur noch ganz selten sah ich sie, wenn sie Wurmtabletten kauften. Ich hatte nicht das Gefühl, dass sie unglücklich darüber waren.

Das Alleinfuttermittel ONE Sensitive Truthahn+Reis ist für ausgewachsene Katzen mit einem empfindlichen Magen gemacht, 800 g, Fr. 7.50. In grösseren Coop-Läden und bei coop@home.ch

Falls Sie ein gravierendes Problem haben, können Sie eine Frage an Tierärztin Dr. Chantal Ritter stellen. Beachten Sie aber, dass Chantal Ritters Ratschläge eine erste Einschätzung der Lage sind, doch im Ernstfall nicht den Besuch eines Tierarztes ersetzen können. Die Tierarztsprechstunde finden Siein unserer Online-Tiercommunity.

Zu unserer Online-Tiercommunity Alle Inhalte der Coopzeitung zum Thema Tiere