X

Beliebte Themen

Fokus Coop

Bühne frei für den Fooby-Store

In Lausanne eröffnete der erste Fooby-Store. Er ist ein historischer Schritt in geschichtsträchtiger Kulisse – und ein Schlaraffenland für alle, die Kulinarik lieben.

FOTOS
Heiner H. Schmitt, Nicolas de Neve
11. März 2019

Wer Fooby hört, dem fällt als Erstes die erfolgreiche Online-Kulinarikplattform ein. Jetzt kann man Fooby auch fühlen, schmecken, riechen und hautnah erleben: In der historischen Kulisse des ehemaligen Kursaal-Theaters Bel Air von Lausanne wird auf drei Etagen Fisch geräuchert, Kaffee geröstet, Wurst hergestellt und Brot gebacken. 

Dazu wird so ziemlich alles angeboten, was das Feinschmecker-Herz höher schlagen lässt: regionale, nationale und internationale Food- und Getränkespezialitäten, dazu eine exklusive Fooby-Produktlinie mit Sauerteig-Baguettes aus regionalem Mehl, frisch gebackenem Granola und vielem mehr. Ausgewählte Küchenartikel, Tischdekorationen und Beauty-Artikel runden das Angebot ab. Und für alle, die ihre Einkäufe gleich vor Ort geniessen möchten, gibt es gemütliche Sitzgelegenheiten.

 Bestens bedient: Der neue Fooby-Store bietet den Kunden bunte Salatbowls …

 … ebenso wie feinste Charcuterie und Schinken, …

 …  alles frisch und vor Ort zubereitet. 

«Die eindrücklichen Räumlichkeiten mit ihren hohen Decken und der hellen Atmosphäre waren eine einmalige Gelegenheit – und wir haben sie extrem gut genutzt», freut sich Coop-Chef Joos Sutter (54) über das wegweisende Neukonzept. Ob auf das Pilot-Projekt von Lausanne weitere Fooby-Filialen folgen, ist noch offen. Klar ist aber schon jetzt: «Der Concept-Store dient als Labor für die Weiterentwicklung von Fooby und die ganze Coop-Gruppe», so Sutter. «Hier können wir neue und überraschende Dinge ausprobieren».

Das elegante und frische Ladenkonzept, bei dem Lifestyle auf kulinarisches Handwerk und Frische trifft, ist eine konsequente und logische Fortsetzung der Online-Plattform. 

Mit ihm schlägt Fooby die Brücke von der digitalen zur analogen Kulinarik-Welt und rückt ein grosses Stück näher an die aktive Food-Community heran.

Adresse des Fooby-Store
Rue des Terreaux 2 
1007 Lausanne

Eine Erfolgsgeschichte

Vor zwei Jahren ging Fooby an den Start. Seitdem ist die Kulinarik-Plattform stetig gewachsen und hat sich weiterentwickelt. Was mit Magazin, Webseite, App und Rezeptkarten in den Verkaufsstellen begann, wird heute durch Koch- und Backbücher, Geschirr, spannende Kooperationen, Events und jetzt durch den Fooby-Store ergänzt. Zudem hat sich unter dem Fooby-Dach eine Community gebildet, in der Kochbegeisterte auf Blogger, Köche und Bäcker treffen. Unter fooby.ch gibts mittlerweile 3000 Rezepte, monatlich kommen über 80 neue dazu.  


«Unser kulinarisches Versuchslabor»

Das Wichtigste zum Fooby-Store: Sechs Fragen an Philipp Wyss (52), Marketing- und Beschaffungs-Chef bei Coop. 

 Marketingchef Philipp Wyss (links) und Coop-Chef Joos Sutter sind begeistert vom neuen Ladenkonzept. 

 Schnelle Verpflegung in höchster Qualität: knusprige Baguettes und …

 … knackige Salate in trendigen oder traditionellen Varianten.

Alle sprechen von der Digitalisierung. Jetzt die Kehrtwende: Coop bringt Fooby vom Digitalen ins Analoge, in den stationären Handel. Warum?
Coop ist mit Betty Bossi und Fooby in der Schweiz führend im Bereich der kulinarischen Kompetenz. Zusammen werden monatlich über 12 Millionen Seiten an Rezepten auf unseren Plattformen angeschaut. Und wir verteilen jedes Jahr Millionen von Rezeptkarten in den Verkaufsstellen. Dies hat uns dazu bewegt, mit Fooby den Schritt in den stationären Handel zu wagen. 

Was ist das Besondere am und im neuen Fooby-Laden?
Er ist unser kulinarisches Labor für alle neuen Entwicklungen. Mit ihm treffen wir voll den aktuellen Zeitgeist. Er ist Inspiration und Einkaufen zugleich.

Wie unterscheidet sich der neue Fooby-Shop von einem «regulären» Coop-Supermarkt? 
Im Zentrum stehen neue innovative Produkte sowie das kulinarische Erlebnis. Einkaufen und sich gleichzeitig mit feinem Essen oder regionalem Bier vor Ort verwöhnen lassen steht im Vordergrund. Oder neue Sortimente wie zum Beispiel neue exklusive Beauty.

Sind weitere Fooby-Läden in Planung?
Entscheidend wird sein, dass ein mögliches Ladenlokal zum Fooby-Concept-Store passen muss. Das ist eine Herausforderung.

Werden die Produkte aus den Fooby-Läden bald auch online auf der Kulinarikplattform angeboten?
Die Fooby-Produkte gibt es ausschliesslich im Fooby-Store in Lausanne Bel-Air. 

Online und Offline verschmelzen immer mehr: Wie erleben die Kunden Coop in Zukunft?
Sicher rücken der stationäre und der Online-Handel auch im Food-Bereich immer näher zusammen. Entscheidend wird der Service sein. Und hier bieten wir schon jetzt einmalige Vorteile: So liefern wir mit Coop@home stundengenau direkt vor die Haustür, nehmen PET und Karton mit und stehen für die beste Qualität ein.