X

Beliebte Themen

Taten statt Worte

Ein Herz  für rare Sorten

FOTOS
Fotopedrazzini.ch
22. Juli 2019

65Eine Cœur de Bœuf, wie sie Gemüsebauer Renzo Cattori zeigt, ist riesig und kann gut und gerne 250 bis  500 Gramm auf die Waage bringen. 

Sie fällt durch ihre vielen Rippen, ihre Grösse und ihr festes Fruchtfleisch auf: die Tomate Cœur de Bœuf oder zu Deutsch die Ochsenherztomate. In Italien etwa um 1901 gezogen und weit verbreitet, verschwand sie hierzulande immer mehr von den Gemüsefeldern – und von den Speisezetteln der Schweizer. «Die Ochsenherztomaten sind wenig ertragreich», weiss Renzo Cattori, Bio-Bauer aus Riazzino TI. «Pro Pflanze trägt sie nur drei Kilo Früchte, im Gegensatz zu 12 bis 15 Kilo der meisten Tomatensorten.» Ein Grund für viele Gemüsebauern, den Anbau der alten Tomatensorte aufzugeben. «So ist die Cœur de Bœuf zum Ende des letzten Jahrhunderts in Vergessenheit geraten», sagt der 67-Jährige. «Eigentlich schade, denn sie hat wenig Kerne, schmeckt herrlich süss und eignet sich bestens für Salate, Saucen und Sugo.» Ein Fall also für Pro Specie Rara, die Stiftung, die sich für den Erhalt traditioneller Kultursorten einsetzt. Und für Coop, die sie seit 1999 unterstützt. So ist die Cœur de Bœuf eine der ersten seltenen Sorten, die seitdem gefördert wird, und die die Kunden regelmässig in den Coop-Regalen finden können.

Tat Nr. 65

Traditionelle Gemüsesorten

Zusammen mit Pro Specie Rara fördern wir das agronomische Wissen. Damit leisten wir seit 1999 Einzigartiges – so- wohl für den professionellen Gemüseanbau als auch für den Erhalt historischer Kulturpflanzen und alter Tierrassen. Mehr Infos zu dieser Tat sowie viele weitere 

Weitere Informationen unter: www.taten-statt-worte.ch/65