X

Beliebte Themen

Taten statt Worte

Unsere Beeren sind fein und fair

Vollreif und frisch zugleich – so lieben wir die Beeren in den Coop-Supermärkten. Dass dahinter jede Menge anstrengender Handarbeit steht, weiss nur, wer selber schon welche gepflückt hat.

10. Juni 2019

Beeren pflücken ist harte Arbeit. Umso wichtiger ist der Schutz der Arbeitnehmenden.

Coop verpflichtet die Lieferanten, Arbeitnehmerrechte konsequent einzuhalten, so etwa im südspanischen Huelva: Dort sorgt das Unternehmen Onubafruit dafür, dass die Agrargenossenschaften soziale Standards umsetzen: Haben alle Feldarbeiter Arbeitsverträge? Bekommen sie Lohnabrechnungen? Werden Pausen und maximale Arbeitszeiten eingehalten? Gibt es eine Personalvertretung? Das Unternehmen setzt sich aber ebenso für Massnahmen zur Gleichstellung ein und geht streng gegen sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz vor.

Grundlage für dies alles ist der von Coop mitentwickelte internationale Sozialstandard GRASP. Die englische Abkürzung steht für ein standardisiertes Kontrollverfahren. Onubafruit kämpft nicht nur für die sozialen Belange, sondern fördert auch den Einsatz moderner Bewässerungsanlagen. Diese helfen, den Wasserverbrauch substanziell zu reduzieren. So kann man die Beeren mit gutem Gewissen geniessen.

Tat Nr. 72

Wir setzen auf Fairness

Damit die Arbeitsbedingungen im südspanischen Huelva besser werden, setzt sich Coop seit 2012 für die Umsetzung des Sozialstandards GRASP ein. Für die Beschäftigten bedeutet dies u. a. geregelte Arbeitszeiten und korrekte Löhne.

Weitere Informationen hier: https://www.taten-statt-worte.ch/72