X

Beliebte Themen

Freizeit

Endlich mal Eismeister sein

Kommen Sie mit in die Katakomben des HC Davos. Seien Sie Eismeister für einen Abend. Geniessen Sie ein Wochenende im 4-Sterne-Superior-Hotel Seehof Davos. Helfen Sie dabei krebskranken Kindern.

FOTOS
Yannick Andrea
26. August 2014

Bericht

Die Maschine ist ein Bubentraum. Sie wiegt sieben Tonnen, kann fegen, schneiden, polieren, putzen und vor allem eins: Eis aufbereiten. Damit man weiss, wem sie gehört, stehen auf der glänzenden Karosserie Markus, Giga, Mäge und Reto. Es sind die Namen der vier Eismeister des Hockey Club Davos (HCD) und eigentlich gehört das weiss-ferrarirote Monstrum ja nicht ihnen aber sie fahren es.

Gross wie Schiffsmotoren: die Kühlaggregate.

Doch die Kunst der Eismeisterbeginnt viel früher, die Maschine ist nur das Tüpfelchen auf dem i. Jürg Giga Biäsch führt uns in die Katakomben des Stadions. Gross und laut wie Schiffsmotoren arbeiten dort zwei Kühlsysteme und produzieren das eine mit Glykol, das andere mit Ammoniak die Kälte für das Eisfeld. Dieses Feld ist zunächst einmal nur eine simple Betonplatte mit Kühlschlangen. Die grosse Kunst der Eismeister besteht nun darin, aus der Betonplatte ein exzellentes Spielfeld zu machen. Es beginnt ganz einfach, sagt Giga. Wenn die Saison ansteht, spritzen wir zunächst mal Wasser, um die Unebenheiten auszugleichen und ein planes Feld zu bekommen. Von einem Spielfeld kann da noch keine Rede sein, und als Nächstes kommt die sogenannte Weissschicht, ein Wasser- und Kreidemehl-Gemisch. Unter weiteren Schichten werden in Form von Fliessbändern die Werbebotschaften und die Markierungen platziert. Und wenn das alles fertig ist, fängt die Arbeit erst an. Denn nun geben die Spieler des HCD ihr Bestes, um das Werk der Eismeister wieder zu zerstören.

Nun kommt die Eismaschinezum Einsatz. Mit dem Joystick steuern Giga und seine Kollegen das technische Wunderwerk mit seinen zwei 600-Liter-Tankräumen millimetergenau durch die Arena: Waschen, Fettflecken entfernen, Unebenheiten wegschneiden und auffüllen und überhaupt alles dafür tun, dass die Eisfläche nach einer Spielpause wieder jungfräulich ist.

Während der Trainingsund der Spiele sind einer oder mehrere Eismeister immer an der Bande: Fliegen Feuerzeuge oder Münzen, dann sammeln wir das Zeugs ein, das gehört auch zu unseren Aufgaben, sagt Giga. Fliegt ein Spieler nach einem Check in eine zwei Zentimeter dicke Glasscheibe, muss im Normalfall nicht der Spieler, aber das in kleinste Teilchen zerbrochene Spezialglas eingesammelt werden. Einen normalen Check hält das Glas aus, fliegt aber einer durch die Luft, wirds kritisch.

Darum findet sich in den Katakomben des HCDauch ein Lager mit Spezialglas. Und eine Werkstatt mit Amboss und Schleifmaschinen, Hämmern und Bohrern, Zangen und Sägen. Wir sind ja nicht nur für das Eis zuständig, sondern so etwas wie Hausmeister, erklärt Giga. Wenn nach einem der seltenen Taucher des HCD mal eine Türe von wem auch immer zu fest zugeschlenzt wird, dann ist Giga auch Schreiner. Denn das ist genau der Beruf, den er erlernt hat. Nach der Lehre hat er sich die Welt angesehen und dann bei Pauli Accola als Maschinist gearbeitet. Es sind Männer von solchem Schrot und Korn, die Eismeister werden. Ganze Männer halt, wie die HCD-Spieler, zu denen die Eismeister ein familiäres Verhältnis haben.

Diese Männerhaben aber auch ein grosses Herz und unterstützen krebskranke Kinder mit Einladungen zu Spielen, mit Besuchen und gemeinsamen Ausflügen. Arno Del Curto, aber auch die Spieler legen auf dieses Engagement grössten Wert, sagt Giga Biäsch und meint: Für einen solchen Club zu arbeiten macht mich stolz.

Abenteuer Eishockey

Helfen und geniessen

Auch 2014 finden die legendären HCD-Tage für Coopzeitung-Leser statt. Verbringen Sie ein Wochenende (4./5.Oktober oder 24./25.Oktober) mit allem Drum und Dran im 4-Sterne-Superior-Hotel Seehof Davos zum Spezialpreis, erleben Sie die Arbeit der Eismeister, lassen Sie sich durch die HCD-Katakomben führen, treffen Sie die Spieler des HCD, besuchen Sie ein Spiel, werden Sie mit etwas Glück Assistent des Eismeisters während eines Spiels und helfen Sie dabei der Vereinigung zur Unterstützung krebskranker Kinder. Pro gebuchtes Doppelzimmer zum Spezialpreis von Fr. 220. pro Nacht inklusive Frühstücksbuffet und Abendessen (statt Fr. 300.) fliessen Fr. 80. an die Stiftung. Beim Einzelzimmer zum Spezialpreis von Fr. 125. (statt Fr 175.) sind es Fr. 50.

Charity Event mit HCD und Seehof Davos

Verbringen Sie ein Wochenende im Vierstern-Superior Hotel Seehof Davos (www.seehofdavos.ch) zum Spezialpreis, erleben Sie die Spieler des HCD und helfen Sie dabei der Vereinigung zur Unterstützung krebskranker Kinder. Wir verlosen: 2 x 2 Glückskinder begleiten den Eismeister am Hockeymatch live.

Samstag, 4. Oktober 2014
Vormittag: Individuelle Anreise nach Davos
18 Uhr: Nachtessen im Hotel Seehof Davos
19.45 Uhr: Eishockeymatch HCD EHC Biel exklusiv: 2 Glückskinder stehen am Spielfeld mit dem Eismeister


Sonntag, 5. Oktober 2014
Bis 10 Uhr: Frühstücksbuffet.
10 Uhr: Stadionrundgang hinter den Kulissen, geführt von Eismeister Jürg Biäsch
11 Uhr: Unterschriften-Stunde mit HCD-Cracks
Individuell: Entspannen im Wellnessbereich BellaVita oder Ausflug in die Davoser Berglandschaft. Individuelle Heimreise

oder

Freitag, 24. Oktober 2014
Vormittag: Individuelle Anreise nach Davos
18.00 Uhr: Nachtessen im Hotel Seehof Davos
19.45 Uhr: Eishockeymatch HCD Rapperswil-Jona Lakers exklusiv: 2 Glückskinder stehen am Spielfeld mit dem Eismeister
anschliessend im Hotel: lockeres Get-together mit HCD-Cracks


Samstag, 25. Oktober 2014
Bis 10 Uhr: Frühstücksbuffet. Individuell: Entspannen im Wellnessbereich BellaVita oder aktives Erkunden der Davoser Berglandschaft.
11 Uhr: Stadionrundgang hinter den Kulissen, geführt von Eismeister Biäsch
Nachmittag: Individuelle Heimreise

Preise: Fr. 220. im DZ, Fr. 125. im EZ; Kinder bis 12 Jahre im Zimmer der Eltern gratis, ab 13 Jahren Aufpreis Fr. 80./Tag, inkl. Halbpension, HCD-Coupe, Tickets, Rundgang, Autogrammstunde

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt über das Hotel Seehof Davos, Tel. +41 (0)81 417 94 44, Fax +41 (0)81 417 94 45, E-Mail: info@seehofdavos.ch