X

Beliebte Themen

Freizeit

Blickfang: Gottardo-Lok von Coop

Tag für Tag rollt sie quer durch die Schweiz und wirbt für das Fest zur Eröffnung des Gotthard-Basistunnels im Juni. Nun ist die Gottardo-Lok von Coop auch als Modell unterwegs.

TEXT
FOTOS
zVg
25. Januar 2016

Die Gottardo-Lok von Coop überquert den Chärstelenbach-Viadukt bei Amsteg auf Spur H0 im Verkehrshaus der Schweiz.


Engagement

Eine SBB-Lok des Typs Re 460, orange-weiss und mit dem Logo Gottardo 2016, ist seit einigen Monaten in der ganzen Schweiz unterwegs. Sie wirbt damit für die offizielle Eröffnung des Gotthard-Basistunnels am 1. Juni und das grosse Volksfest am folgenden Wochenende. Coop hat als Hauptpartnerin von Gottardo 2016 diesen auffälligen Werbeträger aufgegleist aus gutem Grund: Der neue Gotthardtunnel stärkt den öffentlichen Verkehr und fördert die Verlagerung des Güterverkehrs von der Strasse auf die Schiene. Er bringt mehr Energieeffizienz und macht die Transporte auf der Nord-Süd-Achse umweltfreundlicher. Damit ist der Gotthard-Basistunnel auch für Coop von grosser Bedeutung.

Historisches Modell

Die Gottardo-Lok von Coop verkehrt zwischen Genf und St.Gallen ebenso wie zwischen Basel und Bern. Gelegentlich ist sie auch auf der alten Gotthard-Strecke zu sehen. Für eine kleine Schwester dieser Lok wird dagegen die Gotthard-Nordrampe demnächst das neue Zuhause: Eine Miniaturausgabe wird künftig im Verkehrshaus der Schweiz in Luzern ihre Runden drehen. Auf dieser Anlage, einst von den Eisenbahn- und Modellbaufreunden Luzern zur Eröffnung des Verkehrshauses gebaut, fährt die kleine Gottardo-Lok durch den Bahnhof Erstfeld, über imposante Brücken, und durch die Kehrtunnel bei Wassen. Dies alles vor der Kulisse einer Bergwelt, die es im Original so schon lange nicht mehr zu sehen gibt. Das Modell zeigt die Landschaft um 1959, das Eröffnungsjahr des Verkehrshauses damals war der Gotthard noch frei von den Spuren der Autobahn.

Höchste Präzision

Beim Rollmaterial wird die historische Strenge ein wenig gelockert. Deshalb kann man auf dem Gotthard-Modell im Verkehrshaus auch moderne Loks wie die Re 460 fahren sehen. Dafür, dass die Modellversion der Gottardo-Lok bis ins kleinste Detail mit dem Original übereinstimmt, sorgen die Spezialisten der Firma HAG in Stansstad NW. Das Traditionsunternehmen stellt Rollmaterial für den gehobenen Modelleisenbahnbau her, zu 85 Prozent Swiss made. Die Technik ist ausgefeilt, bis hin zu Beleuchtung und Sound. Wer die Gottardo-Lok auf seiner eigenen Modelleisenbahn einsetzen möchte, muss daher auch mit Kosten von einigen Hundert Franken rechnen. Erhältlich ist die Modell-Lok nur im Fachhandel, nicht bei Coop. Und alle anderen, die zwar ein grosses Herz für die Eisenbahn haben, aber kein so grosses Portemonnaie, können sich an der Gottardo-Lok im Verkehrshaus erfreuen. Oder am Original, das noch bis Ende dieses Jahres in der Schweiz umherfährt.

Zur Internet-Seite von HAG Modelleisenbahnen

Viele Ideen

Albert Meyer (63), Eisenbahn- und Modellbaufreunde Luzern.

Die Freude an der Modelleisenbahn habe ich von meinem Vater der war auch schon Isebähnler. Später wurde ich Mitglied bei den Eisenbahn- und Modellbaufreunden Luzern, die 1959 das Modell der Gotthard-Nordrampe gebaut hatten, das bis heute im Verkehrshaus der Schweiz in Betrieb ist. Es war damals ein Geschenk der SBB zur Verkehrshaus-Eröffnung und topmodern. Im Laufe der Jahre wurde die Anlage aber anfällig für Störungen. Inzwischen ist viel erneuert worden der Betrieb läuft wieder stabil. Vor 15 Jahren übernahm ich die Betreuung des Modells. Ich arbeite als Augenoptiker und halte mir montags ein paar Stunden frei für Reinigung und Wartung der Anlage. Revisionen des Rollmaterials mache ich zu Hause, und alle zwei Jahre gibt es Grossputzete dann steht die Anlage für knapp eine Woche still. Gegenüber dem Basistunnel ist die alte Strecke touristisch attraktiver, und auch das Interesse der Besucher an diesem Modell wird bleiben. Wir haben es ja auch optisch immer wieder aufgefrischt. Und ich habe noch viele Ideen! Wenn ich bald frühpensioniert bin, bleibt mir dafür noch mehr Zeit