X

Beliebte Themen

Was macht eigentlich?

Auf vielen Bühnen

Er war in über 600 Sendungen von SRF zu sehen. Das Moderieren lag - und liegt - ihm im Blut.

FOTOS
Hannes Thalmann, SRF
31. Mai 2019

Beim Schweizer Fernsehen war Beat Antenen für vier verschiedene Redaktionen tätig, heute moderiert er Show-Acts.

Beat Antenen «60+» geht es gut! Dies schon mal vorweg. Die Wortkombination «choge cool» kommt ihm bei unserem Gespräch mehr als einmal über die Lippen. Der gebürtige St. Galler ist seit seinem Abgang beim Schweizer Fernsehen (2013) vor allem im Show-Bereich tätig. Mit zahlreichen Show-Acts und Künstlern aus seinem TV-Netzwerk steht er bei nationalen und internationalen Gala-Veranstaltungen, Jubiläen und Eröffnungen auf der Bühne. Seine Botschaft: «Wir inszenieren Geschichten und Events, bereichern Shows mit Emotionen.»

Momentan sei er gerade dabei den 1.-August-Event in der Sommerresidenz des Schweizer Konsulats in Frankfurt (D) vorzubereiten. «Als Produzent, Redaktor und Moderator – so wie ich den 1. August fürs Schweizer Fernsehen 18 Jahre lang inszeniert habe», erklärt Beat Antenen und fügt an: «Eigentlich findet der VIP-Event am 2. August statt, weil die geladene Schweizer Prominenz den 1. August natürlich in ihrem Heimatland feiern möchte.» Der Vater von zwei erwachsenen Kindern (Liv 20 und Juri 18) ist mit seinem derzeitigen Leben zufrieden: «Ich bin mein eigener Herr und Meister», sagt er, schielt aber dennoch nicht ohne Stolz auf seine Vergangenheit zurück. «Ich bin bis heute der einzige Moderator in der Geschichte des Schweizer Fernsehens SRF, der während mehreren Jahren für vier verschiedene Redaktionen parallel moderieren durfte.» Dazu gehörte das Sport-Panorama, die Unterhaltungsshow «landuf, landab», der «Ratgeber» und die Informationssendung «Heute abend in ...», das Vorgängerformat der heutigen «Arena». Eigentlich der Sven Epiney (47) von gestern.