X

Beliebte Themen

Filmtipp

Widows

Eine Diebesbande geht mitsamt ihrer Beute in Flammen auf. Nun müssen ihre Witwen den Job durchziehen. Aber haben sie auch das Zeug dazu?

TEXT
04. Dezember 2018

 

Filmbewertung

Diebische Frauen sind kein Novum im Kino. Schliesslich führte Sandra Bullock in «Ocean’s Eight» dieses Jahr schon eine ganze Bande von Räuberinnen an. Doch wer «Widows» nun unter dem Klischee «Frauen dürfen auch mal rauben» abhakt, der tut diesem Thriller massiv Unrecht. Das ist kein locker-flockiger Heist-Movie, sondern ein fesselnder Thriller mit genügend «Dräck», Nebenschauplätzen und Realitätsbezug zum Schauplatz Chicago, um einen so richtig in den Sessel zu schnüren. Lehrerin Veronica (Viola Davis), die dreifache Mutter Linda (Michelle Rodríguez) und die mittellose Alice (Elizabeth Debicki) haben eines gemeinsam: Ihre Männer starben bei einem 2-Millionen-Dollar-Raub.

Trauer ist also angesagt. Doch Veronica bekommt dazu keine Gelegenheit, denn kaum ist ihr Mann Harry (Liam Neeson), der Kopf der Diebesbande, unter der Erde, erhält sie auch schon ungemütlichen Besuch von Jamal Manning, einem Gangster-Boss der gute Aussichten hat, Stadtrat zu werden. Er wurde von Harry um 2 Millionen Dollar erleichtert, die er natürlich umgehend zurückhaben möchte. Die Lehrerin Veronica wäre jetzt ziemlich ratlos, hätte sie nicht das Notizbuch ihres Mannes mit detaillierten Plänen über einen Einbruch gefunden, der 5 Millionen als Beute in Aussicht stellt. Doch allein kann sie solch einen Raubzug natürlich nicht durchziehen, zumal er auf die Bande ihres Mannes ausgerichtet war. Da liegt doch der Gedanke nahe, die anderen Witwen der Bande mit ins Boot zu holen.

Während sie bei der vierten abblitzt, kann Veronica immerhin Linda und Alice überzeugen. Der Anteil an der Beute ist einfach zu verlockend und übertönt die Sorgen um die kriminelle Unerfahrenheit der Frauen. «Wir müssen wie ein Team von Männern funktionieren», erklärt die toughe Veronica, als die anderen die Sache zu wenig ernst nehmen. Der Vorbereitungen gibt es genug: Neben Fluchtauto und Waffen müssen sie nämlich herausfinden, welches Anwesen überhaupt ihr Ziel ist, denn sie haben nur den Plan eines Tresors. Doch unter Druck entdecken die Drei verborgene Talente…

Wie eingangs erwähnt: Wem «Ocean’s Eight» zu glatt war, der ist bei diesem unvorhersehbaren Thriller bestens aufgehoben. Der Plot der 1983 schon einmal als Miniserie verfilmten Geschichte ist hervorragend, denn die vielen cleveren Twists halten die Spannung bis zum Ende aufrecht. Zudem ist die Besetzung bis in die Nebenrollen exquisit. Für einmal agieren Hochkaräter wie Liam Neeson, Colin Farrell und Robert Duvall – nicht minder überzeugend – aus dem Hintergrund und überlassen die grosse Bühne den raubenden Witwen, die nicht nur kriminelle Qualitäten zeigen dürfen, sondern auch viel Menschlichkeit. Das Ergebnis kann sich sehen lassen – auch für Männer. Denn das ist alles andere als ein typischer Frauenfilm.

Im Kino

Widows

Filmstart: 6. Dezember 2018
Land: USA 2018
Länge: 129 Minuten
Besetzung: Viola Davis, Michelle Rodriguez, Elizabeth Debicki, Colin Farrell, Liam Neeson
Regie: Steve McQueen