X

Beliebte Themen

Schneckensichere Blumen

TEXT
27. Mai 2014

Bei dem nassen Wetter sind sie nun wieder in Heerscharen unterwegs, unsere Schneckenfreunde. Statt sich drüber aufzuregen, besser Pflanzen wählen, die sie nicht mögen. Und Schneckenringe kaufen. Und den Salat auf dem Balkon in Kistchen ziehen.

Schnecken vergiften mag ich nicht, weil Schneckenkörner nur etwa 10 Prozent der Population umbringen und das Problem also gar nicht lösen. Und zweitens bin ich aus Prinzip dagegen, im Garten Gift zu verwenden. Schnecken einsammeln, das hilft normalerweise. Aber ich komme nicht jeden Morgen dazu, einen Rundgang zu machen, und wenn ich dann nach zwei Tagen wiederkomme, sind von Lupinen, Tomaten und Kohl nur noch schleimige Stummel übrig. Und die Emilia-Setzlinge vom Pro-Specie-Rara-Markt in Wildegg haben sie auch gefressen! Alle drei Stück. Darüber bin ich besonders traurig, und nun habe ich keine Emilien mehr. Falls jemand noch welche übrig hat, bitte melden, sie kriegen dann Schneckenringe drum!

Ja, aber zum Glück fressen die Schnecken nicht alles. Den Löwenmäulchen geht es gut. Die Kornblumen und die Calendula blühen unbeschadet. Und die Pfingstrosen sind prächtig, die Lilien stehen stramm, auch der Diphtam ist in Form. Die Rosen sowieso, Rosen haben die Schnecken noch nie gefressen.

Maurin Oberholzer, Chef des Wyss-Versuchsgartens in Zuchwil, hat mir neulich eine Broschüre mit schneckenresistenten Pflanzen aus seinem Archiv herausgesucht. Da die Liste vergriffen ist, hier das Wichtigste in Kürze: Schnecken fressen keine Edelwicken. Auch Pelargonien und Storchenschnäbel verschmähen sie. Und Schnecken fressen kein Mutterkraut (Chrysanthemum parthenium), überhaupt fressen sie nichts Chrysanthemenähnliches. Ausserdem gelten Kosmeen als schneckensicher. Und bei den Stauden gibt es diverse Kandidaten für den schneckengeplagten Blumengarten. Von Astern über Fetthennen und Frauenmantel, Flockenblumen, Glockenblumen, Nelken, Pfingstrosen, Staudenphlox, Sterndolden bis zu Silberkerzen und Spornblumen reicht die Auswahl, um nur einige Beispiele zu nennen. Damit lässt sich doch schon ein ordentlicher Blumenstrauss binden! Aus meiner Erfahrung verschmähen Schnecken auch die stark nach Hanf riechenden Spinnenblumen (Cleome), die in der Vase ausgesprochen hübsch wirken.

Und für alle heiklen Pflanzen wie Dahlien oder Rittersporne gilt: Um jede einen Schneckenring legen. Ich kaufe die jeweils im Dutzend. Man kann sie jedes Jahr wieder verwenden. Eine gute Investition! Aber wahrscheinlich müsst ihr euch beeilen, letztes Jahr waren sie nach dem langen Regen überall ausverkauft.


Vorheriger Artikel Beete mulchen Nächster Artikel Balkonkartoffeln