X

Beliebte Themen

Lifestyle

Viel ärger um nichts

Ist beim Velo erst einmal die Luft aus dem Reifen, ist zumeist auch die gute Laune passé. Dabei ist ein Loch im Schlauch ruckzuck selber repariert.

TEXT
FOTOS
Getty Images, zVg
15. Juni 2015

Ist der Flick erst richtig fixiert, ist der Schlauch auch wieder dicht. Praktischer Helfer für wenig Geld: Veloflickzeug

Praktischer Helfer für wenig Geld: Veloflickzeug

Luft anhalten

Wer sein Rad liebt, der schiebt. Zumindest dann, wenn man sich einen Platten eingefahren hat. In dieser Situation gibts eigentlich nur zwei Möglichkeiten: Entweder den Drahtesel zum Velomechaniker bringen oder die Panne selber beheben. Was natürlich keine Frage ist, denn ein Plattfuss ist auch mit zwei linken Händen schnell repariert.

Jede Woche die neusten Themen im Newsletter! Hier abonnieren

Und das geht so:

  • Das Velo umdrehen und auf den Sattel und den Lenker stellen. Auf stabilen Halt achten. Dabei den Reifen rundum gut kontrollieren, ob irgendwo ein Nagel oder Ähnliches drinsteckt. Denn dieser muss raus, sonst ist der nächste Plattfuss vorprogrammiert.

  • Bei Felgenbremsen das Bremskabel aushängen, damit die Felge später problemlos zwischen den Bremszangen aus- und wieder eingefädelt werden kann. Danach die Radmuttern vorsichtig lösen und das Rad herausnehmen. Beim Hinterrad muss dann, je nach Übersetzung, die Kette ausgehängt werden, was unter Umständen ein wenig Fingerspitzengefühl braucht.
    Tipp: Plastikhandschuhe verwenden, um danach nicht stundenlang die Hände schrubben zu müssen.

  • Die Ventilüberwurfmutter entfernen und mit Montagehebeln (zur Not tun es auch alte Kaffeelöffel) den Reifen einseitig von der Felge hebeln. Die Hebel sollten möglichst weit weg vom Ventil angesetzt werden, um dieses nicht zu verletzen.

  • Dann den Schlauch herausnehmen und das Loch suchen. Ist es gross, brauchts einen neuen Schlauch. Kleine Löcher hingegen lassen sich gut flicken. Um diese zu finden, den Schlauch aufpumpen und ins Wasser eintauchen. An der Stelle, wo die Luft entweicht, blubbert es.

  • Das Loch auf dem trockenen Schlauch markieren und mit Schleifpapier den Gummi rund um das Loch leicht aufrauen. Nach Gebrauchsanweisung vulkanisierenden Gummikleber auftragen und nach kurzer Antrocknungszeit den Flicken aufkleben und gut andrücken. Nochmals den Wassertest durchführen.

  • Den leeren Schlauch wieder auf die Felge legen, das Ventil fixieren und den Reifen mit den Händen über den Felgenrand hebeln. Wenn nötig wieder die Montagehebel verwenden. Beim Aufpumpen darauf achten, dass der Schlauch nicht unter dem Reifen verklemmt oder verdreht ist.

  • Das Rad in umgekehrter Reihenfolge wieder einbauen und die Kette und das Bremskabel wieder einhängen.

  • Weiterfahren und vorausschauend einen grossen Bogen um Nägel und ähnliches Ungemach machen.

Repräsentative Umfrage: Was machen Sie an Ihrem Velo selber?

Praktisch

Coop Bau+Hobby führt eine grosse Auswahl an Velo-Zubehör. Besonders praktisch ist das handliche Flickzeug-Set von Coop Qualité&Prix. Das kürzlich in einem Vergleichstest vom K-Tipp (Ausgabe vom 6.Mai 2015) mit sehr gut bewertete Set enthält alles, was es braucht, um unterwegs eine Velo-Reifenpanne zu beheben: Verschiedene Flicken, Vulkanisierlösung, Schleifpapier und auch ein Ventilgummi-Ersatz sind dabei. Erhältlich bei Coop Bau+Hobby für Fr. 3.50.

So macht das Velo wieder viel Freude: