X

Beliebte Themen

Freizeit

Musik-Tipp: Arethas Coverversionen

TEXT
FOTOS
zvg
22. Dezember 2014

Darf jemand Rolling into deep, den Mega-Hit von Adele von 2010, einfach so nachsingen auch wenn es sich um die berühmte Aretha Franklin, unumstrittene Queen of Soul, handelt? Darüber wird seit einiger Zeit im Internet kräftig diskutiert. Wir meinen: Ja, sie darf. Auch wenn die Stimme der mittlerweile 72-jährigen an Kraft eingebüsst hat, kann sie jedem Lied noch viel Seele einhauchen, dabei neue Facetten zeigen und einige ihrer jüngeren Kolleginnen mit links an die Wand schmettern.

Die Adele-Coverversion ist auf Aretha Franklins sings the Great Diva Classics vertreten, auf der die Queen of Soul zehn Versionen von berühmten Songs eingespielt hat, von At Last (Etta James) über I will survive (Gloria Gaynor) bis zu Nothing compares to you (Sinead OConnor) das Ergebnis ist nicht unbedingt ein Meilenstein der Musikgeschichte, doch es macht nach wie vor Spass, der unverwechselbaren Stimme von Aretha Franklin zuzuhören. Auch wenn man sich statt alter Klassiker vielleicht ein paar neue Songs gewünscht hätte.

Mehr zu Aretha finden Sie hier