X

Beliebte Themen

Freizeit

Ausflug nach New Orleans

TEXT
FOTOS
ZVG
14. November 2016

Jazz lebt von der Improvisation, vom Augenblick. Daher sollte man die Saxofonistin Nicole Johänntgen auf der Bühne erleben, wenn sie mit Spielfreude und Energie Mitspieler undPublikum in ihren Bann zieht. Aber sie schafft dies auch mit ihrer neuen CD Henry. Das liegt wohl an der Entstehung. Die junge Musikerin war dieses Jahr mit dem Atelierstipendium der Stadt Zürich in New York und machte von dort einen Ausflug nach New Orleans. In der Heimat des Jazz ging sie mit Jon Ramm (Posaune), Steven Glenn (Sousafon) und Paul Thibodeaux (Schlagzeug) ins Studio und nahm sieben Titel auf. Sie kannten die Stücke nicht, kamen ins Studio und spielten, als ginge es um ihr Leben wunderbar! Nach fünf Stunden war die Aufnahme fertig, erzählt Johänntgen. Entstanden ist ein spannendes Album, das Respekt vor den musikalischen Traditionen mit Experimentierfreude verbindet. Ein Genuss.

Nicole Johänntgen, Henry. Live am 20.November im Moods in Zürich.

www.nicolejohaenntgen.com