X

Beliebte Themen

Ausflugstipps

Mit Topspeed nach Padua

Klimawandel und Übertourisms haben Auswirkungen auf die Ferienplanung. Wer eine Idee für einen Städetrip im Zeichen der Nachhaltigkeit und der Entspannung sucht, der findet in Italien zahlreiche versteckte Juwelen, alle leicht erreichbar mit dem Zug.

09. September 2019

Frecce Trenitalia

Pfeilschnell in Italien

Die Frecce, die Pfeile von Trenitalia, bezeichnen drei Zuggattungen: Die Frecciarossa und Frecciargento - die Hochgeschwindigkeitszüge - und die Frecciabianca, die auf traditionellen Strecken fahren, aber Komfort und Qualität garantieren. Der Richtpreis für eine Bahnreise von Zürich nach Padua in der 2. Klasse liegt bei 140 Franken, in der 1. Klasse bei 206 Franken pro Strecke. Auf den folgenden Seiten stellen wir Ihnen einige der vielen und teilweise weniger bekannten Ziele der Frecce vor.

Weitere Informationen zum Fahrplan und zu den Preisen auf: www.sbb.ch

Padua ist eine der ältesten Städte Italiens. Der Sage nach wurde sie um 1184 v. Chr. gegründet. Historisch belegt ist, dass im vierten Jahrhundert vor Christus bereits ein Fischerdorf am Fluss Bacchiglione existierte. Noch heute ist Padua geprägt von den zwei mächtigsten Institutionen der Stadt: der 1222 gegründeten Universität und der fast ebenso alten Basilika des heiligen Antonius. An der Uni Padua unterrichtete einst auch Galileo Galilei. Die Bogengänge und schicken Cafés in der Altstadt sind bei Studenten und Besuchern sehr beliebt.

Dank der Hochgeschwindigkeit ist Padua von Mailand in zwei Stunden mit dem Zug zu erreichen – ein Verkehrsmittel, das den Anforderungen einer neuen Kultur des umweltfreundlichen Reisens gerecht wird. Sie reisen stressfrei, geniessen unterwegs die Landschaft, trinken Ihren ersten Espresso im Speisewagen und kommen entspannt nur wenige Gehminuten vom Zentrum der Stadt entfernt an: Ferien ab der ersten Minu- te. Aber Padua ist nur eines der vielen versteckten Juwelen, eines jener italienischen Zentren, die dem Schweizer Publikum vielleicht noch zu wenig bekannt und mit den Frecce von Trenitalia leicht erreichbar sind: Vicenza, Modena, Genua und viele weitere Städte sind von Mailand maximal zwei Bahnstunden entfernt.

Punkto Geschwindigkeit haben uns die Italiener längst überholt: Die Frecce von Trenitalia verkehren mit bis zu 300 km/h und ermöglichen es, Bologna oder Turin in nur einer Stunde von Mailand zu erreichen. Die lombardische Hauptstadt ist ihrerseits von der Schweiz aus dank sechzehn täglichen Eurocity-Verbindungen leicht erreichbar. Und wenn die SBB ab Dezember 2020 den Ceneri-Basistunnel im Tessin in Betrieb nehmen, wird die Reisezeit zwischen Zürich, Luzern, dem Tessin und Mailand nochmals kürzer. Gut zu wissen: Wer aus der Schweiz mit einem 1.-Klasse-Eurocity- Ticket nach Mailand reist und die Weiterreise mit einem Freccia-Zug in der 1. Klasse oder in den Serviceniveaus Business oder Executive antritt, hat kostenlosen Zugang zur Freccialounge.

Bologna

Gründung: 6. Jh. v. Chr.
Grösse: 390 000 Einwohner
Fläche: 140 km2
Prominent: Raffaella Carrà (76), Schauspielerin und Sängerin
Kulinarik: Tortellini, Mortadella, Lasagne mit Ragù
Sehenswert: Torre Garisenda und Torre degli Asinelli, Basilika San Petronio, Stadtpark Giardini Margherita
Event: bis 5. Januar 2020, Anthropocene, Multimedia-Event
Milano Centrale–Bologna Centrale: Ab 59 min

 

Modena

Gründung: 4. Jh. v. Chr.
Grösse: 185 000 Einwohner
Fläche: 182 km2
Prominent: Luciano Pavarotti (Tenor, 1935–2007)
Kulinarik: Lambrusco, traditioneller Balsamico-Essig, Cotechino und Zampone
Sehenswert: Piazza Grande, Torre Ghirlandina, Palazzo Ducale
Event: 8.–16. Februar 2020, Modenantiquaria, Antiquitätenausstellung
Milano Centrale–Modena: Ab 1 h 41 min

 

Padua

Gründung: 1184 v. Chr.
Grösse: 210 000 Einwohner
Fläche: 92 km2
Prominent: Andrea Palladio, Architekt (1508–1580)
Kulinarik: Gänsebrustschinken, Bigoli (Teigwaren), Risi e Bisi, Aperol
Sehenswert: Basilika, Prato della Valle, Scrovegni-Kapelle
Event: 26.10.–1.3.2020, Meisterwerke von Van Gogh, Monet, Degas im Palazzo Zabarella
Milano Centrale–Padova: Ab 1 h 57 min

 

Vicenza

Gründung: ca. 3. Jh. v. Chr.
Grösse: 110 000 Einwohner
Fläche: 80 km2
Prominent: Giuseppe Scolari, Komponist (1720–1774)
Kulinarik: Asiago-Käse, Kirschen und Spargel
Sehenswert: Palazzi aus dem 15. bis 18. Jahrhundert, Teatro Olimpico, Altstadt von Vicenza
Event: 11.–13. September 2020, Schachspiel mit lebenden Figuren in Marostica (knapp 30 Kilometer nördlich von Vicenza)
Milano Centrale–Vicenza: Ab 1 h 39 min

 

Parma

Gründung: 184 v. Chr.
Grösse: 200 000 Einwohner
Fläche: 260 km2
Prominent: Bernardo Bertolucci (Regisseur, 1941–2018)
Kulinarik: Parma-Rohschinken, Parmigiano Reggiano, Culatello di Zibello
Sehenswert: Dom Santa Maria Assunta, Baptisterium San Giovanni, Zitadelle Farnese
Event: 26. September bis 20. Oktober, Festival Verdi 2019
Milano Centrale–Parma: Ab 1 h 10 min

 

Brescia

Gründung: 9. Jh. v. Chr.
Grösse: 200 000 Einwohner
Fläche: 90 km2
Prominent: Giorgio Lamberti (50), ehemaliger Schwimmer
Kulinarik: Casonsei, regionale Variante der Ravioli
Sehenswert: Domplatz mit altem und neuem Dom, Reste des römischen Forums, Piazza della Loggia
Event: Opernherbst und -winter 2019 im Teatro Grande
Milano Centrale–Brescia: Ab 36 min

 

Turin

Gründung: 3. Jh. v. Chr.
Grösse: 880 000 Einwohner
Fläche: 130 km2
Prominent: Carla Bruni Sarkozy (51), Musikerin und Ex-Model
Kulinarik: Tajarin (feine Eiernudeln), Grissini, Zabaione, Moscato, Gianduiotto, Bicerin
Sehenswert: Porta Palatina, Turiner Dom (mit dem Grabtuch Jesu), 18 Kilometer Arkadengänge
Event: 1. bis 3. November 2019, Artissima, internationale Messe der zeitgenössischen Kunst
Milano Centrale–Torino Porta Nuova: Ab 1 h

 

Genua

Gründung: ca. 5. Jh. v. Chr.
Grösse: 580 000 Einwohner
Fläche: 243 km2
Prominent: Christoph Kolumbus, Seefahrer (1451–1506)
Kulinarik: Focaccia, Pesto genovese, Pansotti (gefüllte Teigtaschen)
Sehenswert: Piazza De Ferrari, Porto Antico, Palazzo Ducale
Event: 19. bis 24. September 2019, 59. Bootsmesse
Milano Cent.–Genova Pz. Principe: Ab 1 h 27 min

 

Pavia

Gründung: 2. Jh. v. Chr.
Grösse: 72 000 Einwohner
Fläche: 62 km2
Prominent: Adriano Aguzzi (59), italienisch-schweizerischer Mediziner und Hochschullehrer
Kulinarik: Weine aus dem Oltrepò Pavese, Carnaroli Reis
Sehenswert: Basilika San Michele Maggiore, Torre Civica, Ponte Coperto
Event: Bis 27. Oktober 2019, geführte Touren im Museo della Certosa
Milano Centrale–Pavia: Ab 23 min