X

Beliebte Themen

Schöne Schweiz

Im Tal der 72 Wasserfälle

Eindrücklich, tosend, märchenhaft – das ist Lauterbrunnen. Irgendwie sieht das Dorf im Berner Oberland aus wie eine Kulisse. Kein Wunder. Ist es ja auch gewissermassen.

FOTOS
Getty images
08. Oktober 2018

Der Name des Ortes «Lauter Brunnen» BE hält, was er verspricht: 300 Meter tief und mit der entsprechenden Geräuschkulisse donnert der Staubbach, das Wahrzeichen des Dorfes, ins Tal. Er ist nur einer von 72 Wasserfällen, die in Lauterbrunnen von Felswänden herunterstürzen. Das tun übrigens auch die Basejumper in ihren Wing-suits. Lauterbrunnen ist ein beliebter Startplatz für Basejumper. Neben dem Staubbachfall, einer der höchsten freifallenden Wasserfälle Europas, sind auch die Trümmelbachfälle einen Besuch wert. Im Untergrund transportieren sie bis zu 20 000 Liter Gletscherwasser pro Sekunde talwärts.

Lage

Lauterbrunnen liegt gut 12 Kilometer südlich von Interlaken BE in den Berner Alpen. Von hier gelangt man zu den beliebtesten Ausflugszielen der Jungfrau-Region: auf der einen Seite Wengen BE und die Kleine Scheidegg BE, vis-à-vis Mürren BE, von wo aus man das Schilthorn (2970 m ü.M.) erreichen kann.

Besonderheit

Nicht nur Johann Wolfang von Goethe (1749–1832) liess sich vom Lauterbrunnental inspirieren. Auch der junge J. R. R. Tolkien (1892–1973), Autor der Trilogie «Herr der Ringe», nahm sich die malerische Landschaft zur Vorlage für das Heimatdorf der Hobbits (Mittelerde).