X

Beliebte Themen

Schöne Schweiz

Unterirdischer See im Wallis

Stille und Staunen dominieren. Die Kraft des Wassers und weichen Gesteins haben den unterirdischen See unter den Walliser Weinbergen geschaffen.

FOTOS
Keystone
26. August 2019

Die Geologie überrascht immer wieder. Im Wallis hat die Entstehung der Alpen dafür gesorgt, dass sich eine poröse und wasserlösliche Gipsschicht zwischen zwei wasserundurchlässigen Gesteinsarten, einen Kohleschiefer und einen Marmor, geschoben hat. Weil das Wasser damit nicht seitlich entweichen konnte, blieb es im Gipsstein und löste ihn auf. Entstanden sind so in mehreren Hundert Millionen Jahren die Höhle und der See St-Léonard.

Erreichbarkeit

Der See befindet sich zwischen Sitten und Siders und ist mit dem Auto und mit dem Zug erreichbar – ab Bahnhof St-Léonard etwa 1 Kilometer (10 Minuten) zu Fuss.

Besonderheit

Der See St-Léonard ist mit einer Länge von 300 Metern der grösste natürliche schiffbare unterirdische See Europas. Führungen finden in Ruderbooten statt, die bis zu 40 Personen aufnehmen können. Die Höhle ist noch bis 22. September 2019 geöffnet.

Weitere Infos auf www.lac-souterrain.ch