X

Beliebte Themen

Wanderung? - gebucht!

Diese sechs Wanderbücher, fernab vom Rotsocken-Groove, strotzen vor originellen Ideen.

TEXT
08. Oktober 2018

Wohlan denn, frohgemut über Stock und Stein, und über Wiesen ? Wandern ist im Herbst besonders schön.

… da lass dich ruhig nieder

Da war einer aber ganz, ganz fleissig. Nicht weniger als 1279 Berg- restaurants sind im neuen «Berg-Beizli-Führer» von Richi Spillmann aufgelistet – 79 mehr als in der letzten Ausgabe. Auf fast 500 Seiten liefert das Buch zu jedem Lokal, von der Hütte bis zum Hotel, eine Menge Infos, oft in Form von Piktogrammen: die genaue Lage (Koordinaten, Höhe), Öffnungs- zeiten, Infrastruktur, Speiseangebot inkl. Bewertung der Küche, Erreichbarkeit, Wandervorschlag. Eine Kartenstrecke mit der Lage der Restaurants rundet den gelungenen Führer ab – leider schwarz-weiss und optisch nicht sehr ansprechend.

Richi Spillmann: «Berg-Beizli-Führer 2018–2019». Fr. 40.50.


Ein Buch geht in die Tiefe

Dies ist kein Wanderbuch im gewohnten Sinne. «Dort, wo kein Wanderweg durchführt, wo noch kaum je ein Mensch einen Fuss gesetzt hat und wo sich Wildschweine und Füchse Gute Nacht sagen, führt Sie dieser Tourenführer hin», schreibt Urs Brosy, Autor, Konzepter, Fotograf, Skizzierer und Verleger in Personal- union. Er beschreibt 34 Touren durch Ostschweizer Schluchten und Tobel, von einfach bis schwierig mit Dauer, Start-, Ziel- und Ausstiegsorten, Verpflegungsmöglichkeiten, ÖV-Haltestellen, Schwimm- und Grillstellen etc. Die akribischen Recherchen trösten über die handgestrickte Mache des Buches hinweg: die teils kritische Bildqualität etwa, gewöhnungsbedürf- tige Schriften oder fehlende Seitenzahlen.

«Ostschweizer Schluchtenbuch – Ausflüge, Abenteuer, Action, Abkühlung». Fr. 26.40.


Mehr Panorama geht nicht

Das Buch für alle, die hoch hinaus, stets die Übersicht bewahren, Seil, Pickel und Steigeisen aber trotzdem zu Hause lassen wollen. Ein Buch mit 50 Wanderungen auf dem Rücken der Berge. Wichtig für das Gelingen einer Gratwanderung: Wählen Sie den richtigen Schwierigkeitsgrad. Entscheidungshilfen liefert der Wanderführer genug: Schwierigkeitsgrad, Charakterisierung, Wanderzeit, Höhendifferenz etc. Dazu kommen praktische Informationen bezüglich Weg, Unterkunft, Kartenmaterial und möglichen Varianten sowie ein kurzer Bericht über den Weg nach alter Wanderführer-Manier.

David Coulin: «Die schönsten Gratwanderungen der Schweiz». Fr. 31.40.


Adrenalinkick inbegriffen

Wandersleute mit schwachen Nerven sind nicht das Zielpublikum dieses Buches: Es stellt 38 Hängebrücken und Aussichtsplattformen vor. Nicht in allen, aber in vielen Fällen sind für deren Überquerung Nerven wie Drahtseile nötig; Drahtseile der Stärke, wie sie beim Bau der Brücken verwendet wurden.

Mit drei Ausnahmen stammen alle vorge- stellten Bauwerke aus dem 21. Jahr- hundert. Das Baujahr ist eine der vielen Informationen, mit denen der Autor seine Leser versorgt. Weitere sind der Grad des Nervenkitzels, die Erreichbarkeit, Wandervorschläge in Verbindung mit den Brücken, Öffnungszeiten, Kindertauglichkeit, Verpflegungsmöglichkeiten, Koordinaten und eine allfällige Website. Informativ, spektakulär, atemberaubend.

Milo Häfliger: «Hängebrückenführer Schweiz – 38 Wanderungen in schwindelerregender Höhe». Fr. 41.40.


Jakobsweg – in Einzelteilen

65 000 Kilometer markierte Wanderwege durchziehen die Schweiz. Knapp 1700 Kilometer davon gehören zum Schweizer Abschnitt des Jakobswegs. Diesem Teil widmet sich dieses Buch. Die Abschnitte sind in Tagesetappen unterteilt, jede Etappe ist mit Karte und Fotos illustriert. Dazu kommt eine Beschreibung des Weges und der Sehenswürdigkeiten entlang der Route. Höhenprofile sowie Angaben über die Wanderdistanz, die ungefähre Dauer und die zu bewältigenden Höhenmeter ergänzen die Beschreibungen. Ein Buch, ideal für die Vorbereitung der anstehenden Jakobsweg-Wanderung. Schade nur, dass es sich nicht zum Mitnehmen eignet, dafür ist es mit 560 Seiten schlicht zu schwer.

«Pilgern auf dem Jakobsweg Schweiz und seinen Anschlüssen». Fr. 50.50.


Unterwegs mit Vierbeinern

«Alles Glück dieser Erde liegt auf dem Rücken der Pferde», heisst es. Mag sein, aber auch auf oder neben demjenigen vieler anderer Vierbeiner. So jedenfalls macht uns Autor Franz Bamert glauben. In seinen sinnlichen Reportagen beschreibt er Ausflüge mit, auf, neben und hinter Tieren. Wanderungen mit Kamelen etwa, Ziegen, Huskys, Bernhardinern, Maultieren, Lamas, Eseln oder eben Pferden. Tatorte: vom Grossen Sankt Bernhard VS bis Scuol GR, vom Bleniotal TI bis Buckten BL, von Les Bois JU bis Alt St. Johann SG. Die Reportagen handeln nicht nur von den tierischen Wanderungen, sondern auch von den Menschen, die sie anbieten. Ebenso einfühlsam präsentieren sich die Fotos von Winfried Heinze: mal eine Totale, mal ein Blick auf Details.

Franz Bamert, Winfried Heinze: «Unterwegs mit Tieren». Fr. 40.50.

Alle Bücher gibts im Buchhandel oder zum angegebenen Preis plus Fr. 5.– Versandkosten unter www.coopzeitung.ch