X

Beliebte Themen

INTERVIEW

«Schlaf ist wichtig»

Eva Longoria verrät das Geheimnis ihrer Schönheit und wen sie für einen schönen Mann hält. Auch zu Donald Trump hat sie eine Meinung: «Mir fehlt es an Barmherzigkeit.»

FOTOS
Corbis via Getty Images
08. Juli 2019

Eva Longoria: «Schönheit liegt im Auge des Betrachters.»

Interviewtag in Cannes. Eva Longoria ist eine begehrte Gesprächspartnerin, die Journalistinnen und Journalisten stehen Schlange. Die 44-jährige US-Schauspielerin, die vor einem Jahr Mutter geworden ist, gilt als Expertin für Schönheit: Das «People»-Magazin nahm sie regelmässig ins Ranking der bestaussehendsten Frauen dieser Erde auf, zudem ist sie Botschafterin für den Kosmetikhersteller L’Oréal, der dieses Interview ermöglicht hat. Sechs Minuten stehen uns zur Verfügung – vielleicht gibts ja eine Extraminute für das süsse Mitbringsel aus der Schweiz: Schokolade. Eva Longoria ist begeistert. «Öffnen Sie sie», befiehlt sie, «jetzt sofort.» Dann beginnt sie zu naschen.

Eva Longoria, was ist Ihr Geheimnis, dass Sie so gut aussehen?

Genügend Schlaf ist wichtig. Ich schlafe acht Stunden pro Nacht – egal, wie sehr mein Tag ausgefüllt ist. Da mache ich keine Abstriche. Und ich trinke viel Wasser.

Was bedeutet Schönheit für Sie?

Sie liegt im Auge des Betrachters. Schönheit ist nicht nur ein äusserer Wert. Es geht auch darum, wie gut du dich fühlst. Das spiegelt sich äusserlich wider.

Wer ist ein schöner Mann – ausser Ihrem Gatten?

Mein Söhnchen Santiago. Ansonsten … (Überlegt lange.) George Clooney. Es gibt viele schöne Männer auf dieser Welt.

Sie haben nach der Geburt Ihres Kindes die Ernährung umgestellt.

Ja, genau. Ich habe mich einer genauen Diät unterworfen … diese Dinger allerdings sind sicher nicht Teil dieser speziellen Ernährung. (Nimmt ein weiteres Stückchen Schokolade und verdreht die Augen) Exciting! Keinen Wein, keine Kohlenhydrate, keine Pasta, kein Brot, keinen Reis. Und vor allem keinen Zucker! Keinen Zucker! (Sie lacht und packt das nächste Schoko-Plättchen aus.)

Wie änderte sich Ihr Leben nach der Geburt Ihres Kindes?

Um hundert Prozent. Sie setzen ganz andere Prioritäten in Ihrem Tag, schauen mit anderem Blick auf die Welt.

Was wollen Sie Ihrem Kind mitgeben?

Gute Werte. Der Kleine soll vor allem freundlich sein. Empathie ist wichtig, gegenüber den Mitmenschen.

Gibt es genug davon in unserer Welt?

Nein! Das Level an Intoleranz ist derzeit hoch, in den USA, aber nicht nur dort, sondern überall auf der Welt. Wieder mehr Gemeinschaftssinn wäre wichtig, auch, weil wir alle miteinander vernetzt und voneinander abhängig sind. Es darf nicht sein, dass jeder nur für sich schaut.

Was meinen …

… diese Schokoladen unterscheiden sich ja alle vom Geschmack her! (Sie verdreht erneut die Augen und greift erneut zu.) Delicious! Was wollten Sie mich fragen?

Sie haben mexikanische Wurzeln. Was meinen Sie zu den Plänen von Donald Trump, an der Grenze zu Mexiko eine Mauer zu bauen?

Es ist ein grosses Problem, was sich da abspielt. Mir fehlt es an Barmherzigkeit. Es ist eine Tragödie, wenn Familien voneinander getrennt werden. Wir sind eine Nation von Immigranten. Einwanderer gründeten die USA, daran müssen wir immer wieder denken. Müssen die Immigranten den Weg über andere zentralamerikanische Länder suchen, wirds gefährlich, denn in vielen Regionen ist es sehr unsicher. Es geht darum, die internationalen Rechte und Gesetze zu respektieren. Das ist derzeit nicht der Fall.

Wie entspannen Sie sich?

Jetzt gerade nicht, trotz der Schokolade. (Lacht.) Jetzt ist es gerade Arbeit, was ich hier tue. Aber wenn ich mit meinen Liebsten in den Ferien bin, dann kann ich sehr gut relaxen.

Ihre Erinnerungen an «Desperate Housewives»?

Nur gute. Das war die beste Zeit meines Lebens. Wir sehen uns regelmässig.

Ihre Traumrolle?

Rita Hayworth würde ich gerne spielen. Sie war eine wunderbare Schauspielerin mit einem spannenden Leben.

Die Schweiz bedeutet für Sie …

… nette Menschen, schöne Menschen, mir gefällt ihre Art. Ich war oft dort, zum Beispiel Ski fahren. Und natürlich Schokolade! Vor allem Schokolade! (Sie lacht – das nächste Stückchen ist fällig. Wir erhalten tatsächlich eine Minute mehr. Es ist ein Nullsummenspiel, weil man ja die Zeit abziehen muss, während der Eva Longoria an der Schokolade knabbert.)

Ich glaube, die Schokolade wird dieses Interview nicht überleben.

Diese Schokoladen sind wunderbar. Mmmmmh … ich probiere sie alle.