Gestatten: Elsa | Coopzeitung
X

Beliebte Themen

Porträt

Gestatten: Elsa

Praktisch jedes Mädchen im deutschen Sprachraum kennt ihre Stimme, kaum jemand weiss, wie sie aussieht: Synchronsprecherin Dina Kürten, aktuell als Elsa in «Die Eiskönigin 2» im Kino zu hören.

TEXT
25. November 2019

Glockenklar und wohlbekannt schallt Elsas Stimme durch den Telefonhörer. Es ist eine spezielle Erfahrung, die Eiskönigin aus dem zauberhaften Disney-Reich Arendelle über reale Dinge und Orte sprechen zu hören. Im echten Leben heisst die deutsche Elsa Dina Kürten, geboren in Mainz am Rhein.

Die Synchronsprecherin mit einem Spielalter von 20 bis 45 Jahren war sofort auf einer Wellenlänge mit ihrer bisher bekanntesten Rolle. «Wir sind seelenverwandt», erklärt Dina Kürten lachend. «Von der ersten Sekunde an spürte ich eine Verbindung zu Elsa.» Die Eiskönigin mache es ihr aber auch einfach mit ihrer sympathischen Art und einer Eigenschaft, die ganz im Gegensatz zu ihren Eiskräften steht: «Sie vermittelt sehr viel Wärme.» Als sie sich mit der Originalversion des zweiten Films auf die Fortsetzung vorbereitete, war sie deshalb sofort wieder in der Rolle.

Eine Synchronsprecherin ist eine Schauspielerin, welche die Darstellung der Figur einzig durch ihre Stimme transportiert. Nach ihrer klassischen Bühnenausbildung erhielt Dina Kürten erste Sprachaufträge und wurde gleich von mehreren Synchronstudios aufgenommen. «Ich habe herausgefunden, dass die Synchronarbeit eine faszinierende Art ist, Schauspiel vor dem Mikrofon zu erleben.» Sie ist so erfolgreich in ihrer Arbeit, dass sie zurzeit nicht selbst vor der Kamera oder auf der Bühne steht: «Ich arbeite fast täglich im Studio.»

Grosse Leistung auf kleinem Raum

«Die Eiskönigin 2»

Sammelspass zum Kinofilm bei Coop

Ist bei Ihnen zu Hause auch schon das «Eiskönigin 2»-Fieber ausgebrochen? Egal, ob Sie den neusten Kinofilm aus dem Hause Disney schon gesehen haben – der Sammelpass bei Coop ist für alle. Bis zum 24. Dezember erhalten Sie in jeder Coop-Filiale pro 10 Franken Einkauf eine Sammelmarke. Mit 40 Marken können Sie den Sammelpass für einen Disney-Artikel nach Wahl einlösen. Da ist für kleine und grosse Fans der Eiskönigin etwas dabei: von den Plüschfiguren plus passender Tasse bis zur Kuscheldecke.

Weitere Informationen hier: https://www.coop.ch/disneywinterzauber

Das wichtigste Arbeitsinstrument bei der Synchronarbeit ist die Stimme. Und die will gepflegt sein, gerade in der kalten Jahreszeit. «Ich wärme mich vor jedem Einsatz mit Gesangs- und Sprechübungen ein, damit die Stimme auf alles vorbereitet ist», erklärt Dina Kürten. Schliesslich kann es auch sein, dass sie in einer Rolle spontan schreien müsse, was eine unvorbereitete Stimme angreifen könne. Ansonsten schwört sie auf warmen Zitronensaft mit Honig zur Pflege ihres kostbaren Organs.

Die Arbeitsumgebung fordert einer Synchronsprecherin einiges an Vorstellungskraft ab. Während Elsa durch die animierte Disney-Landschaft rennt, springt oder reitet, ist Dina Kürten an das Studio gebunden, das zwar gross und hochwertig, aber kein Filmset ist, das auf jede Szene angepasst wird. Und zu weit vom Mikrofon weg darf sie sich auch nicht bewegen. «Die Kunst ist, auch die grösste Bewegung im kleinsten Radius darzustellen», erklärt die Wahl-Berlinerin. Gestik und Mimik würden sich durch den Text und die Handlung ganz natürlich einstellen. «Gerade diese Herausforderung macht den Beruf so spannend», sagt sie. «Das Synchronsprechen ist anders als das Schauspielern, aber beides ist wunderschön.»

Elsa war Dina Kürtens erste grosse Rolle in einem Animationsfilm. Den anhaltenden Erfolg der Eiskönigin hat sie nicht absehen können, als sie zum Casting des ersten Films eingeladen wurde. Da Elsas Gesangsparts bereits von Willemijn Verkaik (44) eingesungen waren, wurde eine Sprechstimme gesucht, welche zu der kraftvollen Singstimme der Niederländerin passte.

Das Wiedersehen mit Elsa in diesem Jahr, als die Aufnahmen der Fortsetzung anstanden, war für Dina Kürten ein herzliches: «Darüber bin ich überglücklich. Die Botschaft des Films ist so positiv.»

Elsa beim Eisverkäufer

Die grosse Popularität der Eiskönigin nimmt Dina Kürten vor allem in ihrem privaten Umfeld wahr. Auf der Strasse wurde die Brünette noch nie als blonde Eiskönigin erkannt, aber aus ihrem Bekanntenkreis erhielt sie immer mehr Anfragen für Glückwünsche in Elsa-Stimme, vornehmlich für Kindergeburtstage. «Einmal sogar für eine Hochzeit», verrät sie lachend.

Die schönste Szene erlebte sie mit einem sechsjährigen Jungen aus ihrem Freundeskreis. «Er zog mich im Sommer zu einer Eisdiele und sagte zum Verkäufer: ‹Das ist Elsa, die Eiskönigin. Bekommt sie ein Eis umsonst? Sie hat es ja selbst gemacht!›», erzählt Dina Kürten lachend. «Der Eisverkäufer war völlig von den Socken.» Elsas Zauber wirkt also auch auf Jungs.