X

Beliebte Themen

WAS MACHT EIGENTLICH?

Was macht eigentlich Adel Abdel-Latif?

Der ehemalige Mister Schweiz und Kickbox-Weltmeister rekrutiert heute Ärzte.

FOTOS
Dukas, ZVG
07. Oktober 2019

Früher als Mister Schweiz im Vordergrund steht der Radiologe und Buchautor in seiner heutigen Vermittlerrolle im Hintergrund.

Das Unternehmer-Gen habe er schon seit seiner Kindheit, sagt Adel Abdel-Latif (47), Mister Schweiz von 1996. «Und ich wollte schon immer etwas Besonderes machen, das den Menschen hilft.» Vor allem der zweite Satzteil erstaunt, wenn der studierte Facharzt FMH für Radiologie ergänzt: «Ich praktiziere aber seit neun Jahren nicht mehr als Mediziner.» Fährt er fort, macht das Gesagte aber durchaus wieder Sinn. «Ich habe irgendwann erkannt, dass ich als Arzt täglich nur eine limitierte Anzahl an Patienten behandeln kann», daher gründete er 2011 mit der «Radiolutions AG» sein erstes von drei Unternehmen, mit dem er und sein Team seither qualifizierte Ärzte für Spitäler rekrutierten.

«Ich erkannte, dass ein grosser Mangel an Medizinern besteht und ausserdem viele Ärzte unzufrieden mit ihrer Tätigkeit waren, eine Veränderung suchten.» Heute arbeitet das wachsende Team des gebürtigen Baslers mit rund 6000 Ärzten zusammen und vermittelt diese weltweit an führende Kliniken. «Mit dieser Tätigkeit kann mein Team täglich Hunderten von Menschen indirekt helfen.»

Das aktuelle Hörbuch «Erfolg macht sexy» von Dr. Adel Abdel-Latif.

Nebenbei schreibt der ehemallige Kickbox-Weltmeister (2013) Motivations- und Businessbücher wie beispielsweise «Die Karriere- sau», das es auf die Spiegel-Bestsellerliste geschafft hat. Oder nimmt Hörbücher wie «Erfolg macht sexy» auf, das Ende Oktober erscheint. Wer nun denkt, dass alles, was der Vater von drei Kindern anfasst, zu Gold wird, der irrt. «Was die Menschen wahrnehmen, ist nur die Spitze vom Eisberg.» Auch er sei an Misserfolgen gewachsen. «Nur wer mit Misserfolgen umgehen kann, kann diese in Erfolge verwandeln.»