X

Beliebte Themen

Meister der Berufe

Vom 12. bis 16. September findet in Bern die grösste Berufs-Show 
der Welt statt: die «SwissSkills». 
135 Berufe präsentieren sich im Rahmen 
der Schweizer Berufsmeisterschaften
auf dem Gelände der Bernexpo.

FOTOS
Peter Mosimann, Julian Salinas, zvg
03. September 2018

Svenja Aeschlimann kann im Detailhandel ihre Liebe zu Pflanzen und schönen Dingen ausleben.

Die «SwissSkills» sind die zentralen Berufs-Schweizermeisterschaften und finden dieses Jahr zum zweiten Mal nach 2014 statt. Dass die Schweiz in den Genuss von zentralen Meisterschaften kommt, hat laut Claude Thomann (66), OK-Präsident der «SwissSkills 2018», grosse Vorteile: So finden am gleichen Ort zur gleichen Zeit eine Vielzahl von Berufsmeisterschaften statt. Radio und Fernsehen SRF berichten umfassend von den «SwissSkills» 2018, unter anderem mit einer 9-stündigen Live-TV-Sendung am Samstag, 15. September (SRF 1).

Eine, die sich schon auf diesen Anlass freut, ist Svenja Aeschlimann (19), Angestellte bei Coop Bau + Hobby in Münsingen BE. Sie ist eine von fünf Coop-Lernenden an den Meisterschaften in Bern. «Entscheidend ist, wie man auf die Menschen wirkt. Ein freundliches Lächeln hilft sehr», sagt die angehende Verkäuferin, die offiziell «Detailhandelsfachfrau Branche Garden» heisst.

Tickets (Fr. 15.–) sind online erhältlich. Leserinnen und Leser der Coopzeitung erhalten sie mit
dem Promocode «SA2657» gratis (limitiert auf
 500 Tickets, solange Vorrat). Schulklassen, Jugendliche, junge Erwachsene bis 21 und SBB-Kunden profitieren ebenfalls
von einem kostenlosen Eintritt.

Elisa Brovina (20)

Logistikerin EFZ, 3. Grundbildungsjahr Nationale Logistik Wangen SO

Warum haben Sie
 sich für diesen Beruf entschieden?

Weil ich sehr viel machen kann: Wareneingänge, ich kommissioniere, staple, arbeite am PC oder disponiere im Warenausgang. Und: Ich muss nicht draussen arbeiten.

Welche Fertigkeiten braucht es besonders?

Konzentration und logisches Denken.

Was ist das Coole an 
Ihrem Beruf?

Er ist sehr abwechslungsreich.

Marco Streich (19)

Müller EFZ, 3. Grundbildungsjar Swissmill Zürich

Warum haben Sie
 sich für diesen Beruf entschieden?

Müller ist mein Traumberuf. Es ist ein Handwerk mit langer Geschichte und Tradition.

Welche Fertigkeiten braucht es besonders?

Das Feingefühl für das Naturprodukt und den technischen Ablauf.

Was ist das Coole an 
Ihrem Beruf?

Die Mischung von Technik und Lebensmittel.
Ausserdem ist es mein Ziel, den eigenen Familienbetrieb weiterzuführen.

Romina Voser (20)

Strassentransportfachfrau EFZ, 2. Grundbildungsjahr Transport Verteilzentrale Gossau SG

Warum haben Sie sich für diesen Beruf entschieden?

Schon als Kind war es mein Traum, LKW zu fahren. Da meine Eltern auch Lastwagen fahren, bin ich mit dem Beruf gross geworden.

Welche Fertigkeiten braucht es besonders?

Geduld und Gelassenheit sind am wichtigsten. Mit dem Lastwagen braucht man für alles mehr Zeit als mit dem Auto.

Was ist das Coole an Ihrem Beruf?

Am meisten liebe ich die Selbstständigkeit. Sobald ich fahre, bin ich die «Herrin über das Fahrzeug». Der
Gedanke, dass man ein riesen Teil fährt, ist der Hammer.

Ayubi Ahmadsear (20)

Systemgastronomiefachmann EFZ, 2. Grundbildungsjahr Coop Restaurant Conthey Bassin VS

Warum haben Sie sich für diesen Beruf entschieden?

Mein Beruf ist sehr vielseitig! Vom Anrichten der Teller bis zu administrativen Aufgaben ist alles dabei. Wir lernen enorm viele Dinge.

Welche Fertigkeiten braucht es besonders?

Man muss gut organisiert sein. Es braucht Teamgeist und man trägt Verantwortung.

Was ist das Coole an Ihrem Beruf?

Alles ist cool für mich. Mir ist nie langweilig. Nach der Lehre möchte ich mich unbedingt weiterbilden.

Djellza Saciri (18)

Lebensmitteltechnologin EFZ, 2. Grundbildungsjahr Bäckerei Schafisheim AG

Warum haben Sie sich für diesen Beruf entschieden?

Ich hatte schon immer sehr grosse Freude an Backwaren und an Maschinen, daher war der Beruf Lebensmitteltechnologin naheliegend.

Welche Fertigkeiten braucht es besonders?

Durchsetzungsvermögen und Freude am selbstständigen Arbeiten. Ausserdem braucht man Organisationstalent und ein hohes Hygieneempfinden.

Was ist das Coole an Ihrem Beruf?

Man hat Verantwortung über grosse Produktionsmengen. Mir persönlich gefällt die Schichtarbeit auch sehr gut.