X

Beliebte Themen

Lifestyle

Drei sind keiner zu viel

Der Triangle Dance ist der neue Trend im Netz.

FOTOS
Tiktok@cloudtalk, tiktok@mjrecer, Twitter@Garybarlow
25. März 2019

Wer «im Dreieck springt», ärgert sich fürchterlich. Gut möglich, dass diese Redensart durch die jüngste Tanz-Challenge eine ganz neue Bedeutung erhält. Vielleicht steht sie bald für überbordende Fröhlichkeit. Oder für untrennbar miteinander verknotete Beine? Der sogenannte Triangle Dance ist jedenfalls der aktuelle Hit auf Social Media. Was einfach aussieht und von drei jungen US-Amerikanern erfunden wurde, entpuppt sich als Herausforderung an die Motorik. Es braucht viel Konzentration und einige Versuche, bis der Triangle gelingt.

Konzentration, Koordination und Ausdauer: Der Triangle Dance ist schwieriger, als er aussieht.

Und so gehts: Man finde zwei motivierte Tanzpartner, stelle sich im Kreis auf und fasse sich an den Schultern. Danach springt immer eine der drei Personen abwechselnd in die Mitte, also zwischen die anderen beiden Tänzer, während die zweite nach links und die dritte nach rechts springt. Puh!

Übrigens: Ihren Ursprung hat die Redewendung «im Dreieck springen» im 19. Jahrhundert, als in Berlin das Zellengefängnis Moabit errichtet wurde. Der Innenhof des Gefängnisses wurde hierfür in kleine dreieckige Stücke unterteilt. Dadurch mussten die isolierten Häftlinge stets alleine ins Freie. Inhaftierte, denen die Enge zu viel wurde, sprangen bedingt durch die Form des Innenhofs vor Wut buchstäblich im Dreieck herum.

www.coopzeitung.ch/triangle