X

Beliebte Themen

Lifestyle

Trottis unter Strom

Mit dem Elektro-Trottinett durch die Stadt zu fahren wird immer beliebter. Während bereits im letzten Jahr vereinzelt E-Scooter auf den Strassen zu sehen waren, begegnet man den E-Fahrzeugen inzwischen an jeder Ecke.

29. April 2019

 Schnell und praktisch: In der Innenstadt kommt man mit dem Elektro-Trotti rascher voran.

In vielen Schweizer Städten können die elektrischen Tretroller gemietet werden, manch einer kauft sich aber auch eines der flotten Gefährte. 

Verständlich, bieten die E-Scooter gerade im Innenstadtverkehr doch eine Alternative zu Auto, Tram oder Bus. Man kann sich mit ihnen auch durch den dichtesten Verkehr schlängeln und sie dann einfach irgendwo abstellen – ohne Parkgebühren.

Allerdings sind die rund 20 Stundenkilometer schnellen Trottis nicht ganz ungefährlich: In den USA, wo sie schon lange boomen, sind Unfälle mit Knochenbrüchen und Kopfverletzungen an der Tagesordnung, wie US-Medien berichten. 

Wer also auf den Frühling hin mit dem Gedanken spielt, sich so ein Trottinett zuzulegen, sollte sich strikt an die Verkehrsregeln halten: In der Schweiz gelten E-Scooter als Fahrräder und sind auch so zu handhaben: Das Gefährt muss mit Bremsen und Rücklicht ausgestattet sein und gefahren wird auf der Strasse und dem Veloweg. Ein Helm wird zwar empfohlen, ist aber nicht Pflicht.